Sonntag, 11. September 2016

Gefüllter Hokkaido mit Steinpilzen aus dem Ofen


Wieder ein Teil des Kochwettbewerbs- wie Ihr sicher mittlerweile bemerkt habt geht es , der Saison entsprechend, um Kürbisgerichte.
Diesmal traf mein Los auf einen mit Hackfleisch gefüllten Hokkaidi in mediterraner Art.



Ich verfeinerte das Rezept noch mit einigen unserer selbst gesammelten und getrockneten Steinpilze die wir mittlerweile in gutem Olivenöl eingelegt hatten.
( übrigens, auch das Steinpilzöl das wir daraus gewannen ist ein Highlight unserer Küche! )


Was sind also meine Zutaten:

1 Hokkaido Kürbis, 1 Hand voll getrocknene Steinpilze ( idealerweise in Olivenöl gezogen )
1- 2 Eier, 1 Zwiebel, 2 EL Tomatenmark , 1 Schuss Sherry , 2 EL Semmelbrösel
Olivenöl, Salz, Pfeffer, Italienische Kräuter, Loorbeerblätter, 1 Zimtstange, 1 Prise Zucker


Als erstes halbiere ich den Hokkaido ( mit sanfter Gewalt , *schnaub* ), schabe die Kerne aus und ritze das Fruchtfleisch rautenfürmig ein.
Das beschleunigt den Garvorgang und lässt Öl und Gewürze besser einziehen.
ich gebe den Kürbis in eine Ofenform,würze mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Italienischen Kräutern
und gieße etwas Wasser und Sherry an. In den Sud kommen auch noch zwei Lorbeerblätter und einige Steinpilze. das Ganze landet jetzt für etwa 30 Minuten bei 150 Grad im Ofen.


Die restlichen Steinpiltze hacke ich möglichst fein und brate sie mit Zwiebeln und Hackfleisch in Olivenöl ordentlich an. Auch die Lorbeerblätter und den Zimt vergesse ich nicht.


Ist das Hackfleisch schön krümelig , und die Steinpilze haben Ihr wunderbares Aroma entfaltet schiebe ich die Mischung estwas zur Seite und gebe noch zwei Eier in die Pfanne die ebenfalls unter Rühren gebraten werden.



Dann das Tomatenmark und ein Schuss Wasser dazu, eine Zeit lang garen lassen und anschließend 2 EL Semmelbrösel zur Bindung untermischen. Ich schmecke die Füllung wiederrum mit Salz, Pfeffer, Italienischen Kräutern und einer Prise Zucker ab.


Mittlerweile sind die Hokkaido angenehm weich, so dass ich das Fruchtfleisch mit einer Gabel etwas vom Rand lösen kann.



So mischt sich die Füllung mit dem Kürbis und das Gericht erhält eine optimale Ausgewogenheit. Hier sind wirklich keinerlei Beilagen mehr nötig,
außer vielleicht ein kleiner Salat.



( Heute ein mediterraner Zucchinisalat aus selbst angebauten und- geernteten Zucchini, Tomaten, Paprika und Schnittlauch )


Während wir Diesen verspeisen gart der gefüllte Kürbis noch etwa 10 bis 15 Minuten bei hoher Hitze und ist nun servierfertig. Ich gebe nur einige Löffel des klaren Bratenfonds darüber, denn eine gebundene Sauce ist hier  ( für uns zumindest ) absolut nicht nötig.


Wirklich ein grandioses und dazu noch einfaches Gericht, das natürlich durch das delikate Steinpilz Aroma immens aufgewertet wird. Aber ich denke , auch wenn man gerade keine Steinpilze zur Hand hat ist dieser Rezeptvorschlag aus meinem schönen Kochforum wirklich ein Nachkochen wert!
Der Zarte, saftige Kürbis mit einer solch herzhaften Füllung ist , obwohl nicht zu schwer oder fettreich, ein absoluter Genuß und auch als Sonntagsleckerei in jedem Fall geeignet.


Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus. Aber ist es noch nicht etwas zu früh für Kürbisse? Wir haben ja gerade mal Spätsommer, ich sehe im Kürbis mehr ein typisches Herbstgericht, das serviert wird wenn die Blätter sich verfärben, von den Bäumen fallen und es neblig draußen ist. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Na offensichtlich hat sich die Kürbis Saison dieses Jahr wohl etwas nach vorne verschoben...*lach* Unsere Supermärkte sind voll mit Kürbissen jeglicher Art! Im Grunde dachte ich eigentlich immer wie Du, denn an sich ist ja der Kürbis das Symbol für Halloween und das ist schließlich erst im Oktober... Aber gut, im Supermarkt werden bei uns hier auch jetzt schon wieder Lebkuchen und Christstollen angeboten. Marzipan, Dominosteine, oh weh es Weihnachtet sehr, bei 30 Grad Hitze!!! Verrückte Welt. Augen zu und durch. Ich versuche das mit Humor zu sehen und die Vorteile mitzunehmen. Ich habe ja gerade im Kochforum eine Kürbis- Gerichte Challenge am Laufen, deshalb kommt es nir recht gelegen dass die Kürbisse schon so früh am Markt sind.

    AntwortenLöschen
  3. Ich war bisher nur im Discounter und nicht im richtigen Supermarkt, und im Discounter gibt es zwar schon Weihnachtssachen, aber von Kürbissen habe ich noch nichts gesehen. Aber spätestens nächstes Wochenende beim Großeinkauf werde ich das auch hier in München mal prüfen. Steinpilze und Kürbis stelle ich mir auf jeden Fall sehr lecker vor. Obwohl ich wahrscheinlich eher zum Butternut als zum Hokkaido tendieren würde - ich mag das Butternutkürbis-Aroma. Na mal schauen - es wird auf jeden Fall auch dieses Jahr bei mir wieder etwas mit Kürbis geben. Fragt sich eben nur wann... *g*

    AntwortenLöschen
  4. Google mal " Spaghettikürbis" ! Das ist auch sehr interessant!

    AntwortenLöschen
  5. Darüber habe ich schon gelesen. Habe ihn aber bisher noch nicht im Supermarkt gesehen - dort findet man eher Butternut und Hokkaido. Aber wenn ich mal einen Spaghettikürbis bekomme, werde ich ihn auf jeden Fall mal probieren. Es gibt feine Rezepte dafür... ;-)

    AntwortenLöschen