Donnerstag, 20. Februar 2020

Hallo Freunde!



Willkommen zu meinem neuen Food- und Koch Blog- da dies mein erster blogging Versuch ist bitte ich Euch mir sicherlich massenweise unterlaufende Anfängerfehler zu verzeihen :-)

Ich bin Sonja. Zu meiner Familie gehören außerdem noch mein Mann,  und natürlich meine Eltern und Schwieger Eltern sowie unsere 2 Hunde Lucy und Jackie. Wir kochen gerne und mit viel Leidenschaft, manchmal chaotisch aber immer recht erfolgreich. Kochen ist nicht nur unser Hobby bei dem wir uns entspannen und Ablenkung vom stressigen Arbeitsalltag finden, sondern auch eine Inspiration ständig Neues zu entdecken und auszuprobieren. Ich möchte Euch hier gerne an unseren kulinarischen Erfahrungen, Experimenten und Reisen teilhaben lassen, zur Unterhaltung und vielleicht auch zum Erfahrungsaustausch.

Viel Spaß auf meiner Seite!



Mittwoch, 19. Februar 2020

Woher der Name?

Der Name ist unsere Philosophie-
Wir legen nicht nur ab und zu, im Urlaub oder zu Festlichkeiten
Wert auf unsere Ernährung sondern haben auch trotz unseres arbeitsreichen
und oft hektischen Alltages den Anspruch gut zu kochen und zu essen ,
Freude an qualitativ hochwertigen Produkten und deren Zubereitung.
So ist ein gutes Mahl jeden Tag ein kleines Highlight.
Außerdem ist unsere Meinung: Das Leben ist viel zu kurz um sich aus Geiz, Zeitmangel oder Faulheit mit schlechtem und ungesunden Essen zufrieden zu geben.Wir essen nichts das uns nicht schmeckt, egal wie teuer, billig, exclusiv oder angesagt es ist.

Sonntag, 11. November 2018

Einfaches rotes Thai Curry mit Kartoffeln und Kabeljau- Loins

Hier ein schnelles und einfaches rotes Curry,
es geht auch wenn man keine besonderen asiatischen Zutaten im Haus sind.
Ohne viel Schnickschnack und für jeden Anfänger leicht nachzukochen.

Kabeljau Loins auf Thai Curry mit Kartoffeln




Zutaten für 3 Personen:
1 bis 2 EL rote Thai Currypaste
Jeweils 1 EL Knoblauch, Ingwer und Limettenschale, fein gehackt
Pflanzenöl
1 Becher Sahne ( 250 ml ) oder 1 Dose Kokosmilch
Etwas Hühnerbrühe oder Ananassaft
3 Kartoffeln, geschält und  gewürfelt
Frisches Gemüse nach Wahl
Fischsauce, Zucker, Limettensaft
750g Kabeljau- Loins in 3 Stücken
1 EL Teriyaki Sauce
2 EL Sesam, geröstet
1 EL Sesamöl, 1 EL Butter
etwas Koriander

Zubereitung:
Die Currypaste mit Ingwer, Knoblauch und Limettenschale im Öl anbraten, etwas heiß werden lassen und mit Sahne oder Kokosmilch und ein wenig Hühnerbrühe oder Ananassaft ablöschen.
Die Kartoffeln zugeben und darin garen lassen,
kurz vor Ender der Garzeit auch das geputzte, in mundgerechte Gemüse Stücke geschnittene Gemüse zufügen.
mit Fischsauce, Zucker und Limettensaft abschmecken.








Die Kabeljau Loins mit Teriyaki Sauce würzen, in den Sesam drücken und in Butter und Öl sanft braten.
Auf dem roten Gemüsecurry anrichten, mit Koriander garnieren und genießen!



Guten Appetit!

Mittwoch, 7. November 2018

Rahmbeuschel oder Wiener Salonbeuschel

Jetzt wo die Tage kürzer und das Wetter kühler werden bekommt man ganz automatisch wieder mehr Lust auf deftige,  traditionelle Spezialitäten.
Heute musste es bei mit ganz spontan, da ich eim Metzger auf wunderbar frisches Herz und Lunge stieß, ein Rahmbeuschel sein.

Dieses traditionelle Gericht aus Innereien, in einer kräftigen Brühe gekocht und mit Rahm, Kapern und Essig pikant abgeschmeckt, trifft nicht undbedingt auf Gegenliebe bei eher zartbesaiteten Gemütern.
Ich aber war schon als Kind ganz verrückt danach.

Rahmbeuschel




Zutaten:
 
600 g Kalbslunge
1 Kalbsherz
3 Schweinezungen ( meine persönliche Zugabe )
1 Zwiebel
1 Bund Suppengrün , also Sellerie, Karotte, Lauch , Petersilie
 (die Petersilie fein hacken und für den Schluss aufbewahren )
Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Piment, Thymian, Nelke, Wacholderbeeren
2 bis 3 EL Salz, 1 EL Zucker

Für die Sauce:
50 g Butter
30 g Mehl
1 kleines Glas Kapern
1 Sardellenfilet (in Öl), fein zerkleinert
1 Schuss Essig, Zucker, Salz , Pfeffer, Majoran
1 EL Senf , 1 Becher Sahne, 1 Esslöffel Petersilie, gehackt
1 Schuss trockener Weißwein

Zubereitung:

Das Suppengrün schneiden und mit den übrigen Zutaten, mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen.
Ich empfehle die Gewürzkörner in einen Teefilter zu geben da man sie dann besser aus dem Sud nehmen kann.



Die Innereien werden etwa 2 bis 3 Stunden lang sanft sprudelnd im geschlossenen Topf gekocht.
Die Lunge geht sehr auf, und schwimmt zunächst oben.
Aber keine Sorge, das legt sich wieder.
Brühe absieben, Fleisch in feine Streifen schneiden.


Das übrige weich gekochte Gemüse zu einem Kartoffel- Gemüsepüree, oder als Suppeneinlage verwenden. 



 

Für die Sauce aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen, mit der Brühe aufgießen und mit den übrigen Zutaten würzen und verfeinern. Weißwein zugeben und 10 Minuten sanft kochen lassen.
Das geschnittene Fleisch darin erwärmen. Das Rahmbeuschel wird mit einer aufgeschnittenen Gurke garniert und mit Semmelknödeln serviert.



 Guten Appetit für alle Innereien Fans unter meinen Lesern!



Dienstag, 30. Oktober 2018

Wok- Gemüse mit Hack und Mie Nudeln , die 15 Minuten Küche


Hier möchte ich Euch eines unserer beliebten Schnellgerichte für die Muttagspause zeigen:


Wok- Gemüse mit Hack und Mie Nudeln
gesund, schnell und immer ein Renner



Zutaten:

3 Quadrate Mie Nudeln ( Asiatische Instant Nudeln )
200 bis 250 g Hackfleisch ( Rind oder gemischt )
200g Zuckerschoten
100g Mungobohnensprossen
Ein Stück Lauchstange, oder einige Frühlingslauch- Schoten
Weiteres Gemüse nach Wahl, z.B. Champignons, Shi Takee, Erbsen, Blumenkohl Brokkoli
1 Daumengroßes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
Einige Esslöffel Pflanzenöl

Gewürzmischung:

2 TL Sesamöl
3 EL Austernsauce
3 EL Sojasauce
1 EL Honig
1 EL ZItronensaft
½ TL  5- Gewürz- Pulver,
oder ersatzweise ein wenig Garam Marsala
weißer Pfeffer
1 Schuss Mirin oder Sherry
1 Tasse Hühnerbrühe
1TL Speisestärke

Kräuter  und gerösteter Sesam zur Garnitur

Zubereitung:

Die Nudeln mit kochendem Wasser übergießen, 
ca. 3 Minuten ( je nach Bissfestigkeit ) ziehen lassen, abgießen und kalt abschrecken. 
Beiseite stellen.
Das Gemüse säubern und nach Bedarf schneiden.
Knoblauch und Ingwer schälen und hacken.

Im Pflanzenöl und Sesamöl Hackfleisch mit Knoblauch und Ingwer anbraten, 
nach und nach das Gemüse unter Rühren zugeben und mitbraten.
Wok kurz abdecken und  die Hack- Gemüse Mischung bei ganz geringer Temperatur etwa 3 bis 5 Minuten fast garziehen lassen. Das Gemüse soll knackig bleiben.
Währenddessen für die Würzsauce einfach alle obenstehenden Zutaten 
gründlich miteinander verrühren.
In den Wok geben und nochmals kurz aufkochen damit die Speisestärke bindet.

Die Mie Nudeln unter die Hack- Gemüse Sauce heben und alles mit frischen Kräutern und etwas geröstetem Sesam garniert anrichten.



Schnelle einfache Hausmannskost.
Aber so lecker!





Mittwoch, 17. Oktober 2018

Spassprojekt: der Schielende Sushi Drache , passend zu Halloween

Diesen Drachen habe ich schon vor einigen Jahren gemacht und jetzt wieder herausgeholt,
weil wir vielleicht eine kleine Halloween Feier vorhaben.

Ich hatte damals leider noch ein altes Handy, also verzeiht bitte die miserablen Bilder.
Ich fand das Ganze aber so nett dass ich es Euch trotzdem zeigen möchte, der Drache kommt garatiert bei allen kleineren und (auch großen)  Kindern  gut an, und schmeckt wirklich super.
Auf diese Weise essen sogar Kinder Sushi, es ist kaum zu glauben!


In der Gestaltung dieses Viehs kann sich natürlich jeder künstlerisch nach Lust und Laune austoben, und man muß nicht unbedingt rohen Fisch verwenden.
Mein Rezept soll eher als Inspiration denn als genaue Vorgabe dienen.

Wie ich es gemacht habe war in etwa so:



Zutaten für 2 Drachen

Voranmerkung: eigentlich sollte für die Oberhaut des Drachen Unagi,
japanischer geräucherter Aal verwendet werden.
Den habe ich nicht bekommen, deshalb ersatzweise Forellenfilets.
Ich würde diese im nachhinein aber besser vor dem Verarbeiten von der Haut abziehen, da sonst das Sushi Essen etwas kompliziert wird

150 g frisches Lachs- oder Thunfischfilet, oder gemischt
Ein wenig Teriyaki Sauce
400 g gekochter Sushi-Reis
3 Noriblätter
8 Garnelen, blanchiert
1 Avocado
Etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver
4 Schloten Frühlingslauch in dünnen Ringen
Einige Esslöffel Philadelphia
2 geräucherte Forellenfilets (  abgezogen, oder besser noch Unagi )
Siracha Sauce

Zur Dekoration:
Eine rote und eine gelbe Chilischote
Gurke, Paprika, und irgend etwas für die Fühler.
Ich habe hier die Enden eines Rettichs verwendet.
Schnittlauch- Halme , Dill, Fenchelgrün oder Radieschen- Enden würden natürlich auch gehen.

Außerdem:

Sojasoße
Sesamöl,
Wasabipaste

Werkzeug:

Sushimatte
Frischhaltefolie
scharfes Messer
Schere

Die Garnelen halbieren, die Avocado in Streifen schneiden. Beides mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Knoblauchpulver würzen.  Den Fisch ebenfalls in Streifen schneiden und mit Teriyaki Sauce marinieren. Alle anderen Zutaten in Griffweite bereitstellen.

So wird der Drache gemacht:


Die Sushimatte auf beiden Seiten mit Klarsichtfolie umwickeln, damit der Reis später nicht an der Matte hängen bleibt.

  • Ein Noriblatt auf die Matte legen und mit angefeuchteten Händen eine dünne Schicht Sushi-Reis gleichmäßig darauf verteilen.
  • Das Noriblatt auf die mit dem Reis belegte Seite umdrehen. Die vorbereiteten Füllungen an den unteren Rand nebeneinander legen. Den Philadelphia darübergeben.
  • Die Rolle mit der Füllung vorsichtig aufrollen und mit Hilfe der Sushi-Matte anpressen.
  • Die Rolle aus der Matte nehmen und von außen mit der Forelle belegen.
  • Das dritte Noriblatt in Streifen schneiden und die Forelle damit auf der Sushi Rolle fixieren.
  • Die fertige Rolle mit einem sehr scharfen Messer vorsichtig in Scheiben schneiden. Die Messerklinge anfeuchten, dann schneidet diese besser.


Das Ende das der Kopf sein soll ist das breite Ende des Forellenfilets. Dies schneidet man nun mit einer Schere spitz zu, damit es wie ein Drachenkopf aussieht und dekoriert es phantasievoll.
Der Shshi Drache wird dann auf einer Platte mit diversen Gemüsegarnituren angerichtet und zum Schluss noch mit Siracha Sauce besprenkelt.



Wenn man noch Zutaten übrig hat, einfach ebenfalls noch zu Phantasie- Sushi verarbeiten und dazu reichen. 




Das Ding war echt ein Hit!
Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Dekorieren und guten Appetit!





Donnerstag, 11. Oktober 2018

Vietnamesischer Quallensalat

Meine neuste Leidenschaft..
entdeckt natürlich wieder ( wo sonst ) in Youtube.


Asiatischer süß-scharfer Quallensalat



Quallen sind gesund und proteinreich.
Sie schmecken ähnlich wie Tintenfisch, sind in der Konsistenz sehr knusprig und knackig im Biss, aber gar nicht zäh. Sozusagen „ crunchy“. Man kann sie eigentlich mit nichts anderem vergleichen. Am ehesten vielleicht mit frischem knackigem Rettich. Ich habe diese irre Konsistenz von Anfang an geliebt.
Die Quallen gibt es im Asia Markt geschnitten und konserviert in Beuteln zu kaufen.
Sie müssen vor der Weiterverarbeitung nur gründlich gespült werden. Durch längeres Einweichen werden sie allerdings etwas zarter, also kann ich das auch empfehlen.
Sie riechen zuerst mal nach gar nichts und sind absolut nicht schleimig oder eklig, wie Viele sicher denken.
Im Gegenteil, es ist ein wahres Vergnügen diesen frisch- knackig- aromatischen
spannend süß- saueren Salat zu genießen.

Zutaten :
1 Beutel Quallenstreifen



Für das Dressing:

2 EL Fischsauce
2 – 4 EL Limettensaft
2 EL Pflanzenöl
2 EL süß-scharfe  Asia Chilisauce
1 TL Sesamöl
1 TL Ingwer, gehackt
1 TL Koblauch, gehackt
1 TL Zwiebelschloten, gehackt
1 Prise Rohrzucker oder 1 Spritzer Süßstoff zum Abschmecken
Koriander und gehackte Chili nach Belieben

Die Quallenstreifen aus der Packung nehmen und in heißem Wasser eine Stude ziehen lassen.
Dann zurAbkühlung in kaltes Wasser legen, anschließend abgießen. mit dem Dressing mischen und mindestens ½ Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Umso länger umso besser.
Mit etwas Salatgarnitur servieren.


Traut Euch, es ist eine geniale Erfahrung!
Ich möchte es nicht mehr missen.