Donnerstag, 20. Februar 2020

Hallo Freunde!



Willkommen zu meinem neuen Food- und Koch Blog- da dies mein erster blogging Versuch ist bitte ich Euch mir sicherlich massenweise unterlaufende Anfängerfehler zu verzeihen :-)

Ich bin Sonja. Zu meiner Familie gehören außerdem noch meine Eltern und meine Tante sowie mein Hund Lucy. Wir kochen gerne und mit viel Leidenschaft, manchmal chaotisch aber immer recht erfolgreich. Kochen ist nicht nur unser Hobby bei dem wir uns entspannen und Ablenkung vom stressigen Arbeitsalltag finden, sondern auch eine Inspiration ständig Neues zu entdecken und auszuprobieren. Ich möchte Euch hier gerne an unseren kulinarischen Erfahrungen, Experimenten und Reisen teilhaben lassen, zur Unterhaltung und vielleicht auch zum Erfahrungsaustausch.

Viel Spaß auf meiner Seite!



Mittwoch, 19. Februar 2020

Woher der Name?

Der Name ist unsere Philosophie-
Wir legen nicht nur ab und zu, im Urlaub oder zu Festlichkeiten
Wert auf unsere Ernährung sondern haben auch trotz unseres arbeitsreichen
und oft hektischen Alltages den Anspruch gut zu kochen und zu essen ,
Freude an qualitativ hochwertigen Produkten und deren Zubereitung.
So ist ein gutes Mahl jeden Tag ein kleines Highlight.
Außerdem ist unsere Meinung: Das Leben ist viel zu kurz um sich aus Geiz, Zeitmangel oder Faulheit mit schlechtem und ungesunden Essen zufrieden zu geben.Wir essen nichts das uns nicht schmeckt, egal wie teuer, billig, exclusiv oder angesagt es ist.

Donnerstag, 23. Mai 2019

Knusprige Panko Chicken Drumsticks aus dem Ofen

Wer hat auch keine Friteuse?
Ich jedenfalls habe keine, und benötige diese auch nicht.

Es gibt mehrere Methoden, knusprige und saftige " Fried Chicken" auch im normalen Backofen herzustellen. Hier beschreibe ich Eine davon, und zwar im diesmal im Asia Style, mit Pankobröseln paniert.
Die spezielle Panko Panade erhält man mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt, oder notfalls auch im Asia Shop, vorort oder online.
Da ich Hähnchen gerne zart und saftig mag , halte ich mich fern von Ketten wie Kentucky und Co, da mir dort das Fleisch viel zu trocken ist. Mir ist eine kurze Garzeit sehr wichtig, gerade so dass das Fleisch so eben durch ist. Aufgrund der abstrahlenden Hitze des Knochens gart das Fleisch sowieso weiter, auch nachdem man es bereits aus dem Ofen genommen hat.

WARNUNG:

Dies ist , obwohl es nicht aus der Friteuse kommt, trotzdem entgegen meiner Art,  kein besonders gesundes Gericht. Vor Allem aufgrund des Zuckers. Da ich mich ansonsten zu 80% von Salat ernähre schert mich das natürlich nicht, falls Ihr aber Bedenken haben solltet fragt bitte zu Risiken und Nebenwirkungen, oder riesigen Nebenwirkungen Euren Arzt oder Apotheker, wahlweise auch Guru oder Zen Meister. Nur nicht mich..



Chicken Drumsticks in Panko Panade


Die knusprige Panade mit leicht karamelisiertem Zucker ist ein absoluter Bringer,
und hat definitiv Suchtpotential.

Zutaten:
Hähnchen Unterkeulen in der gewünschten Menge
Sojasauce, Teriyaki Sauce, Sake oder Sherry, Knoblauchpulver, Ingwerpulver,
etwas Pfeffer

Speisestärke, Öl, 1 bis 2 Eier, 1 Packung japanische Panko Panade

Gehackte geröstete Erdnüsse als Topping
Dip oder Sauce nach Wahl 
Beilage : am Besten knackiger Salat

Zubereitung:

Die Hähnchenkeulen in den oben angegebenen Gewürzen und Saucen mindestens 1 Stunde, oder bis zu 1 Tag kühlgestellt marinieren.
Danach einfach zu den in der Marinade liegenden Hähnchen noch 2 bis 3 EL Speisestärke und doppelt so viel Öl zugeben, und nochmals alles gut durchmischen.

Die Panko Brösel in eine große Schale oder Schüssel geben und die Keulen einzeln darin schwenken bis sie mit Bröseln dicht bedeckt sind.
Auf ein mit Back Papier oder Alufolie ausgelegtes Blech geben, mit etwas Zucker bestreuen und bei 180 Grad Umluft etwa 30 Minuten backen. Die Backzeit hängt aber vom Ofen ab, sie sind eben fertig wenn sie schön goldfarben oder goldbraun aussehen.



 
Dazu reicht man Salat und Dips, wie süße oder scharfe Chilisauce, Erdnuss Sauce oder Currysauce.
Es passen aber auch Kartoffelsalat und Sour Cream ganz hervorragend dazu, je nach Geschmack und Laune.

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Zarte Crêpes mit Spargel und Bärlauch- „Hollandaise“

Leider etwas zu spät, denn die Bärlauch - Zeit ist schon wieder vorbei.
Spargel gibt es aber noch .
Deshalb möchte ich Euch diese Idee nicht vorenthalten, anstelle von Bärlauch kann man ja auch Schnittlauch verwenden..und als Anregung für die nächste Bärlauch- Saison das Rezept im Kopf behalten.

 Zarte Crêpes , gefüllt mit Spargel an Bärlauch- „Hollandaise“




Wir hatten dazu  Lachs vom Grill , passend wäre auch ein milder gekochter Schinken.
Als Variante , auch vegetarisch , gibt es die Abwandlung : Überbackene Spargel- Crepes.

Zutaten:
Pro Person etwa 4 bis 5 Stangen frischer , deutscher Spargel
3 Knoblauchzehen, Salz und Zucker

Für die Crêpes:
150g Weizenmehl
2 Eier
250ml Milch
1 Schuss Rapsöl
Etwas Salz , jew. eine Prise Zucker und Pfeffer, und ein klein wenig Kurkuma
Butter zum Braten

Für die „Hollandaise“:
200g Butter
1 Schöpfkelle Spargel- Kochwasser
2 Eigelbe
Salz, Muskat
1 Schuss Sahne
1 kleiner Schuss Weißwein oder ein wenig Zitronensaft
1 Bund Bärlauch, grob geschnitten

Dazu nach Wunsch
4 frische Lachsfilets mit Haut für den Grill, oder 6 große Scheiben milder gekochter Schinken

Optional: geriebener Käse zum Überbacken

Den Spargel sorgfältig schälen, Enden knapp abschneiden.
In gesalzenem und leicht gezuckertem Wasser , zusammen mit den geschälten Knoblauchzehen bissfest bis weich ( je nach Vorliebe ) kochen.

Für den Crêpe Teig alle Zutaten im Mixer verrühren,
in Butter 4 bis 6 hauchdünne Crêpes ausbacken.

Für die „ Hollandaise“ in einem Topf die Butter im heißen Spargelwasser schmelzen, und die Mischung bis kurz vor den Siedepunkt erwärmen.
Die Eigelbe einschlagen , und weiter erwärmen bis eine Bindung eintritt. Nicht kochen lassen.
Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Weißwein oder Zitronensaft verfeinern, Bärlauch zugeben und mit dem Pürierstab die Sauce Cremig pürieren.

Eine leichte Frische an die Sauce gibt etwas griechischer Sahnejoghurt oder Sauerrahm wenn man möchte.

Den Lachs mit Salz, Pfeffer, und nach Wunsch mit Dill oder anderen Kräutern (z.B. Neptuns Traum von Herbaria ) würzen und auf der Haut kurz angrillen, so dass er innen saftig und zart bleibt.
Den Spargel etwas abtropfen lassen, in die Crêpes einschlagen , mit Hollandaise überziehen und mit dem gegrillten Lachs servieren.
Falls anstelle Fisches die Variante mit Schinken gewünscht ist , diesen auf die Crepes legen, und dann den Spargel darin einschlagen.
Ebenfalls mit Sauce überziehen und servieren.



Als Abwandlung kann man die gefüllten Crêpes samt Sauce auch mit etwas Käse im Ofen überbacken.

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

 


Samstag, 30. März 2019

Tropischer Schwertfisch auf Yum Mama Salat



Hier nochmal ein Gericht mit der Herbaria Gewürzmischung Calypso Tropical.
Diesmal als Marinade für saftige Schwertfisch – Steaks.

Der Yum- Mama Salat ist eine Art Streetfood- Kultgericht in Thailand. Die dafür verwendeten Mama – oder YumYum Instant Nudeln sind mittlerweile auch in fast jeden deutschen Supermarkt erhältlich und extrem unkompliziert zu verarbeiten, was diesen Salat für ein schnelles und einfaches Abendessen prädestiniert.


 Zutaten für 3 Personen:

3 Schwertfisch- Steaks @ 200 Gramm
 Zehen Knoblauch, 1 Stück Ingwer, 1 Schalotte oder kleine Zwiebel, 1 Stängel Zitronengras
3 TL Calypso Tropical Currymischung
3 TL Sesamöl
Salz und Frisch gemahlener Pfeffer
Pflnzenöl oder Kokosöl zum Braten


Für den Salat:
3 Päckchen Instantnudeln der Marke YumYum oder Mama Shrimp oder Tom Yum Geschmack
Gemüse und Salat nach Wahl , Menge für 3 Personen
Fischsauce, Essigessenz oder Limettensaft, Sesamöl, süß- scharfe Thai Chilisauce, neutrales Pflanzenöl, Zucker oder Süßstoff

Zum Servieren:
Zitronen- oder Limettenspalten,
etwas Thai süß- scharfe Chilisauce, geröstete Erdnüsse

Zubereitung:

Den Schwertfisch waschen und gut trockentupfen,
mit Calypso Tropical, Salz, Pfeffer und Sesamöl einreiben.


Knoblauch, Ingwer, Zwiebel und Zitronengras im Häcksler zerkleinern , im Mörser zerstoßen oder fein hacken.
Davon auf jedes Fisch- Steak 1 TL geben und etwas andrücken.
Den marinierten Fisch kühlstellen.

Für den Salat die Nudeln mit kochendem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen, kalt abschrecken.
Das Gemüse zerkleinern , Nudeln zugeben und alles mit Fischsauce, Essig oder Limettensaft, Sesamöl, Chilisauce, Öl und nach Bedarf etwas Süßungsmittel der Wahl anmachen und abschmecken.
Wer mag  verwendet die Päckchen die zu den Instant Nudeln gehören ebenfalls mit zum Würzen , in Thailand wird das so gemacht und ich habe ebenfalls kein Problem damit. Sie schmecken sehr lecker und aromatisch.
Wer gesundheitliche Vorbehalte gegen Geschmacksverstärker hat sollte diese aber weglassen.






Den Salat etwas durchziehen lassen,
währenddessen den Schwertfisch in einer Pfanne im Pflanzenöl kurzbraten,
so dass er außen gut angebraten, aber innen noch leicht rosa ist.



Auf dem Yum Mama Salat anrichten, mit Erdnüssen und Chilisauce garnieren und Limettenspalten dazu legen.


Schwertfisch hat unter allen Fischen eine einzigartige Konsistenz.
Er fühlt sich beim Essen an wie Kalbfleisch, nicht wie Fisch.
Rosa gebraten ist ein absoluter Genuss, mit nichts anderem zu vergleichen.

Viel Spass beim Kochen!

 

Montag, 25. März 2019

In Salbei- Olivenöl gebratener Skei an Senf- Dill Sauce


Hier kommt mal ganz spomtan ein schönes Abendgericht mit Skrei ,
dem Winterkabeljau aus den Lofoten.
Skrei hat ein festes, saftiges Fleisch und eignet sich perfekt zum Kurzbraten.


In Salbei Öl gebratener Skei an Senf- Dill Sauce



Zutaten für 3 Personen:
3 große Filets vom Winterkabeljau ( Skrei ) a 200g
Salz, bunter Pfeffer aus der Mühle, italienische Kräuter
2 Zehen Knoblauch
Etwas frischer Ingwer
½ Zitrone
9 frische Salbeiblätter
4 EL Olivenöl

Für die Sauce:
100g Butter
1 Tasse  Geflügelfond oder Fischfond
1 Becher Sahne ( 250 g )
1 Glas Weißwein ( 250 ml ) 1 TL Dill
1 TL mittelscharfer Senf
1 Eigelb
Salz, Pfeffer, etwas Zucker

Beilagen: Gemüse und Kartoffeln nach Wahl

Den Skrei waschen, gründlich trockentupfen , und würzen.


Knoblauch und Ingwer in dünne Scheiben schneiden,
ebenso von der Zitrone einige Scheibchen abschneiden.
Dies alles mit den Salbeiblättern zusammen im Olivenöl in einer Pfanne etwa 3 Minuten leicht angehen lassen. Dann die Platte abschalten .Das Öl wird nun aromatisiert .


Währenddessen die Sauce  die Sauce zubereiten:
Butter in einem kleinen Topf erhitzen, mit Fond ablöschen , etwa 10 Minuten einreduzieren.
Anschließend Sahne , Wein und Gewürze zugeben und die Sauce abermals einkochen lassen.



1 Eigelb mit dem Schneebesen unterschlagen bis die Sauce cremig wird.
Mit einer Prise Zucker und etwas Zitronensaft verfeinern, nicht mehr kochen lassen.


Den Skrei im aromatisierten Öl auf der Haut knusprig braten,
nicht zu lange , so bleibt er saftig und zart.


Mit den Beilagen und der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten und genießen.
Guten Appetit!