Donnerstag, 20. Februar 2020

Hallo Freunde!



Willkommen zu meinem neuen Food- und Koch Blog- da dies mein erster blogging Versuch ist bitte ich Euch mir sicherlich massenweise unterlaufende Anfängerfehler zu verzeihen :-)

Ich bin Sonja. Zu meiner Familie gehören außerdem noch meine Eltern und meine Tante sowie mein Hund Lucy. Wir kochen gerne und mit viel Leidenschaft, manchmal chaotisch aber immer recht erfolgreich. Kochen ist nicht nur unser Hobby bei dem wir uns entspannen und Ablenkung vom stressigen Arbeitsalltag finden, sondern auch eine Inspiration ständig Neues zu entdecken und auszuprobieren. Ich möchte Euch hier gerne an unseren kulinarischen Erfahrungen, Experimenten und Reisen teilhaben lassen, zur Unterhaltung und vielleicht auch zum Erfahrungsaustausch.

Viel Spaß auf meiner Seite!



Mittwoch, 19. Februar 2020

Woher der Name?

Der Name ist unsere Philosophie-
Wir legen nicht nur ab und zu, im Urlaub oder zu Festlichkeiten
Wert auf unsere Ernährung sondern haben auch trotz unseres arbeitsreichen
und oft hektischen Alltages den Anspruch gut zu kochen und zu essen ,
Freude an qualitativ hochwertigen Produkten und deren Zubereitung.
So ist ein gutes Mahl jeden Tag ein kleines Highlight.
Außerdem ist unsere Meinung: Das Leben ist viel zu kurz um sich aus Geiz, Zeitmangel oder Faulheit mit schlechtem und ungesunden Essen zufrieden zu geben.Wir essen nichts das uns nicht schmeckt, egal wie teuer, billig, exclusiv oder angesagt es ist.

Samstag, 11. Januar 2020

Oktopus Arme kurzgebraten , Petersilien- Knoblauch Salsa, Quinoa Risotto


Ich bin gerade dabei, endlich einmal die Photos des letzten Sommerurlaubes aufzuarbeiten und zufällig auf diese netten Bilder hier gestoßen. Ein kurzgebratener Oktopus der , da er tiefgekühlt auch ohne Probleme zu der jetzigen Jahreszeit erhältlich ist , vielleicht einen Hauch mediterranen Flairs und damit etwas Abwechslung in die deutsche Winterküche bringt.


Der kurzgebratene Oktopus ist wirklich kein aufwändiges Gericht .
Man kann Ihn in der Pfanne, oder am Grill zubereiten.
Wenn man tiefgekühlte Oktopus Arme bekommt, muß man sie nicht vorkochen . Dies vereinfacht das Ganze ungemein. Das Rezept funktioniert auch sehr gut mit Baby Oktopus oder kleinen Sepien.
Ich kaufe sie immer bei Edek.., manchmal gibt es die Oktopus Arme auch innerhalb gewisser Aktionen bei LID.. oder Ald.. und natürlich in der Metr.....
Btw, Ist es eigentlich schon Werbung wenn ich sage wo ich meine Produkte kaufe??
Ist es nicht albern , Namen die jeder kennt nicht nennen zu dürfen?
Jetzt aber zum Rezept.

Sautierter Oktopus mit Petersilien-Knoblauch Sauce auf Quinoa Risotto

1 kg tiefgekühlte Oktopus Arme ( es ist wichtig dass der Oktopus tiefgekühlt ist, nicht frisch )
Knoblauch gehackt , Pflanzenöl, Salz, Pfeffer
4 Zehen Knoblauch
1 Bund Petersilie
1 Bund Frühlingslauch
Saft einer Zitrone
Olivenöl
Salz, Pfeffer, italienische Kräuter ( am besten frisch gehackt )
Ein kleiner Schuss Weißwein
Gemüsebrühe ( Pulver ) 1 TL
Ich hatte hier noch frisches Fenchelkraut dass in Kroatien wild wächst. 
Wir sammeln es beim Wandern. Es passt gut dazu, ist aber  nicht zwingend nötig.
Etwas Dill tut es auch. Der Dill sollte aber nicht vrschmecken, also bitte sparsam verwenden.

Zubereitung:
Den Oktopus im Kühlschrank oder in kaltem Wasser auftauen lassen, gut waschen.

Für die Sauce Den Knoblauch mit ein wenig Salz zerdrücken oder pressen,
Frühlingslauch und Petersilie fein schneiden.
Knoblauch mit einer Tasse Olivenöl , 1 EL Salz, 1 TL Pfeffer und 2 EL italienischen Kräutern gut verrühren. Etwas ziehen lassen während der Oktopus brät. Anschließend Petersilie und Frühlingslauch dazugeben und unterheben.


Den Oktopus in einer Pfanne bei hoher Hitze kurz braten, dabei mit Knoblauch, Salz, und Pfeffer würzen. Damit das Meerestier zart bleibt sollte man wirklich auf voller Hitze sehr kurz braten. Sobald aus dem Oktopus Wasser austritt beginnt er ansonsten zu schmoren und wird hart , das muß man verhindern.

Wenn dieser Punkt einmal überschritten ist, kann nur noch Eines das Gericht retten: den Oktopus  mindestens eine Stunde lang fertig schmoren, bis er wieder weich wird. Oktopus ist in dieser Hinsicht zu behandeln wie Rindfleisch: Entweder sehr kurz und rosa braten , oder sehr lange, komplett durch und darüber hinaus wirklich weich kochen. Einen Mittelweg gibt es nicht.



Ich habe den Oktopus an diesem Tag auf einem Quinoa- Risotto serviert, zusammen mit dem Petersilien Dip und etwas Salat. Der kurzgebratene Oktopus eignet sich aber auch sehr gut als mediterrane Vorspeise , dazu Zaziki , Taramas, Oliven und ein wenig Weißbrot, oder auch als Hauptgericht mit Mangold und Kartoffeln wie er in Kroatien gerne serviert wird.

Das Quisotto ist eine gute Beilage zu jeglichem Fleisch oder Fischgericht .
Mal etwas Anderes.

Quinoa- Risotto

Zutaten:
500 ml Gemüsebrühe
6 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Knoblauchzehe
1 Tomate
250g Quinoa
Salz, Pfeffer, etwas Kurkuma, Muskat und Thymian
Etwas Zitronensaft
1 EL Butter
Parmesan zum Verfeinern

Zubereitung:
Gemüsebrühe erhitzen.
Im Öl Zwiebel, Knoblauch und Karotte ( alles fein gehackt ) anbraten. Tomate würfeln und dazugeben, ebenso das Quinoa. Mit der heißen Brühe aufgießen und so lange garen lassen bis die Brühe in das Getreide eingezogen ist. Währenddessen mit den angegebenen Gewürzen und Zitronensaft abschmecken. Wenn nötig noch etwas Brühe oder Wasser zugeben.
Anschließend Hitze abschalten,
1 EL Butter unterrühren. 
Mit Parmesan verfeinern, diesen entweder einrühren oder darüberstreuen.

Viel Spaß beim Kochen und Experimentieren!



 

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Capellini "Salmovera" mit Lachs und Erbsen- Sahne Sauce



Capellini " Salmovera" ( Primavera plus Salmone )
Mit Erbsen, Speck und Lachs


 Ich hatte Lust auf Nudeln al Carbonara, bei meinen Eltern allerdings wartete ein großes Lachsfilet auf seine Verarbeitung. So entstand wieder einmal eine meiner Eigenkreationen, die sich dann als wirklich sehr gelungen herausstellte. Eine tolle Kombination, das hätte ich gar nicht gedacht. Lachs und Speck- Erbsen- Sahnesauce harmoniert  ganz großartig.
Wichtig ist hierbei dass der Lachs nicht totgebraten wird, sondern die Würfel innen zart und glasig bleiben.

Zutaten:
1 große Zwiebel, gewürfelt
Knoblauch ( Menge nach Wunsch ), fein gehackt
250g Erbsen ( TK )
150g fein gewürfelter Pancetta
250 g Sahne
500g frischer Lachs
Butter, Olivenöl
Etwas Mehl
500g Capellini
Artischocken Herzen ( eingelegt oder TK ) als Beilage


Gewürze:
1 TL Senfkörner
1 TL Italienische Kräuter
2 TL instant Gemüsebrühe oder Endoferm
Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 EL Petersilie, gehackt ( TK oder frisch )
Sherry,  Zitronensaft
Salz zum Abschmecken

Zubereitung:
Nudelwasser aufsetzen.
Zwiebel , Pancetta und Knoblauch in Butter und Öl anbraten, die Gewürze und Petersilie dazugeben, dann die Erbsen. Noch etwas weiter braten und anschließend mit Sahne und Sherry ablöschen.







Die Sauce kurz köcheln lassen und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
Nudeln ins Wasser geben.
Den Lachs waschen, von der Haut nehmen und in Würfel schneiden.
In gewürztem Mehl wenden und ganz kurz in Butter ausbraten. Warm halten, im Ofen oder auf Stufe 1 am Herd.





Die Capellini bissfest kochen,sie sollten bis dahin fertig sein.
Mit der Sauce und den Lachswürfeln on Top anrichten.


Bei uns gab es dazu sautierte Artischockenviertel. Es waren TK Artischocken, in etwas Olivenöl mit Italienischen Kräutern kurz angeschwenkt.

Viel Spaß und guten Appetit beim Ausprobieren!


Sonntag, 24. November 2019

Seafood mit Kaffir- Limettendip

Heute möchte ich Euch eines meiner liebsten Abendessen vorstellen:

Seafood und Thai Dipsauce.


Natürlich kann man seine liebsten Meeresfrüchte frei auswählen.
Gedämpfter Fisch, Sashimi, Muscheln, Garnelen oder Krebse, Oktopus oder Sepia,
sogar Schnecken. Alles  das schmeckt ist erlaubt  , egal ob roh oder gegart.
Wenn man TK Meeresfrüchte in Kombination mit ein oder zwei frischen Highlights , die man selbst zubereitet , verwendet ist das ein schnell bewerkstelligtes wundervolles Essen.
Einzig die Dippsauce muß vorbereitet werden. Da man sie aber gekühlt gut aufbewahren kann , muß man dies nur einmal tun und direkt eine größere Menge  herstellen. Dieser Vorrat hält dann eine Zeit lang für mehrere Mahlzeiten.

Ich zeige Euch hier also vornehmlich die Zubereitung der Sauce,
und dazu als Teil der Seafood Variation, blanchierten Baby- Oktopus  .


Kaffir- Limetten Dipsauce / Dressing für Fisch und Meeresfrüchte
Zutaten:
10 Kaffir- Limettenblätter
1 EL Instant Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
2 gehäufte EL Zucker
3 bis 4 Zehen Knoblauch, 1 Stück Ingwer, Beides geschält
1 Tasse heißes Wasser

Dies alles  in ein Gefäß geben und ( am besten in der Mikrowelle ) etwa 2 bis 3 Minuten erhitzen



Dann die restlichen Zutaten zugeben:
1 – 3 Grüne Chili oder 1 grüne Paprika , kleingeschnitten,  je nach Schärfe- Empfinden zur Wahl
4 EL Pflanzenöl
1 EL Sesamöl
3 EL Sweet Chili Sauce
4 EL Thai Fischsauce
3 EL bis 4 EL Limettensaft

Alles zusammen im Mixer pürieren.
( Ich habe meinen Handmixer verwendet, empfehle aber dringend einen Elektrischen zu verwenden. )
 
Zu Schluss nochmals nach eigenem Gusto abschmecken mit Essig, Zucker, Salz oder Fischsauce.
Die fertige Sauce zu den ausgewählten Meeresfrüchten oder anderen Leckereien anrichten.
Diese Zubereitung hält im Kühlschrank mindestens einen Monat lang, oder länger.
Bei mir mittlerweile 3 Monate lang. Ich würde sie aber besser nach einiger Zeit verbrauchen da der Geschmack irgendwann verloren geht.
Beim Servieren füge ich gerne noch frischen Koriander hinzu, aber das bleibt jedem selbst überlassen. Koriander ist ein sehr polarisierendes Kraut, manche empfinden ihn als " seifig".
Dies ist genetisch verankert, keine Geschmacksfrage.


Hier kommt der Oktopus:


3 Stück Baby TK Oktopus
Der Tiefgekühlte Oktopus sieht nicht toll aus, wird aber sehr zart ,
was ich wirklich als großen Vorteil empfinde.
1 Topf voll Wasser , 2 EL Himalaya Salz oder anderes Salz Eurer Wahl




Das Wasser stark kochen lassen, den Oktopus putzen, d.h. das Maul herausschneiden und die einzelnen Tentakel teilen. In das kochende gesalzene Wasser geben und so lange darin lassen ,
bis das Wasser wieder kocht. Kalt abschrecken und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Ebenso mache ich es übrigens mit Sepia , Krebs und Hummer.


Die kalte  Kaffir- Limetten Sauce passt gut zu rohem  Fisch ( Sashimi ) sowie zu gedämpften oder auch gegrillten Fisch und Meeresfrüchten.  Auch zu Eiern, Grillkäse, Tofu, Saitan , Mock Chicken und Tempeh schmeckt sie sehr gut.
Mit etwas Öl und Essig verlängert eignet sie sich gut als Dressing für asiatische bzw. exotische Salate, wie Meeresfrüchte-  und Glasnudelsalate.
Außergewöhnlich und für festliche Anlässe absolut geeignet wird diese Art von Essen , wenn man exklusive Spezialitäten wie Königskrabbe, Hummer, Jacobsmuscheln und so weiter frisch zubereitet.
Eine Auswahl an diversen Gemüsen oder Salaten sowie einige anderen Saucen sollten aber dann zur Ergänzung hinzugefügt werden.

Viel Spaß beim Seafood Genuss und guten Appetit!



Donnerstag, 14. November 2019

Kabeljau-Loins auf grünem Curry Kaffir- Limettencurry

Seit Ewigkeiten hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir..
Und ein dickes SORRY an alle Leser, dafür dass ich für den Blog so lange keine Zeit hatte.
Das Leben spielt eben nicht immer so wie man sich das vorstellt.

Nun aber zum Rezept.
 

Eines meiner absoluten Lieblingsgewürze sind die grünen, glänzenden Kaffir Limettenblätter. Sie faszinieren mich wegen Ihres exotischen frischen  Duftes und dem außergewöhnlichem kräftigen Limettenaroma, ohne jedoch die Säure der Limette . Wenn man sie zum Kochen verwendet , und beim Anbraten der Duft der ätherischen Öle schnell den gesamten Raum erfüllt , entführt mich das immer direkt in eine ganz andere Welt, nach Bali oder Thailand…
Die Limettenblätter müsst Ihr online bestellen, es gibt sie tiefgefroren im Asia Shop. Getrocknete aus dem Supermarkt  taugen nichts. Bitte kauft sie nicht, sie würden Euch einen ganz falschen Eindruck geben, denn sie schmecken muffig und dumpf. Die Packung TK Limettenblätter hält aber fast ein ganzes Jahr lang, und sie sind nicht teuer. Der Kauf im Asia Shop lohnt sich also allemal.
Ein kleiner Tipp am Rande: Die Blätter eignen sich nicht nur zum Kochen, sondern auch für Tees, Bäder und Sauna- Aufguss.

Ich habe hier mal eine andere Art ausprobiert, die Limettenblätter in das Curry einzubinden: anstelle sie einfach im Ganzen anzubraten habe ich sie ganz fein gehackt.
Ich finde es nämlich immer unglaublich schade, die Blätter nach dem Kochen einfach herausnehmen und wegwerfen zu müssen.. und habe jetzt herausgefunden dass das gar nicht nötig ist! Wenn man sie fein hackt kann man sie ohne Probleme mitessen, und sie sind bedeutend intensiver. Also benötigt man viel weniger Blätter für ein intensives Aroma, und spart so auch noch Geld.
Und das heraussuchen der Blätter aus der Sauce hat mich sowieso immer genervt.
In Thailand ist das verschwenderische Verwenden natürlich völlig egal, dort gibt es die Blätter im Überfluss. Hierher müssen sie importiert werden, also ist es ja eine gute Sache wenn man damit etwas bedächtiger umgeht.

Ansonsten ist mein grünes Curry ganz ganz einfach und in 20 Minuten auf dem Tisch.
Alle Thai Currys sind ja im Allgemeinen extrem simpel und müssen kaum gewürzt oder abgeschmeckt werden.

Kaffir- Curry mit Gemüse und Fisch


 ( hier waren es dicke,  saftige Kabeljau- Loins , aber klein. Wir brauchten 2 pro Person )
 Zutaten für 3 bis 4 Personen :
5 Zehen Knoblauch, 1 daumengroßes Stück Ingwer, etwas Frühlingslauch, 6 Kaffir Limettenblätter
Alles fein gehackt, oder im Mixer zerkleinert
Ca. 3 EL grüne Currypaste
Pflanzenöl,  Sesamöl
1 Liter Kokosmilch
Ca. 1 Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe nach Bedarf , falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist
Fischsauce, Zucker und den Saft einer Limette zum Abschmecken,
etwa 1,5 kg frisches schnellgarendes Gemüse 
1 bis 2 Fischfilets pro Person
1 Bund Reisnudeln pro Person
Frischer Koriander, oder Thai Basilikum, gehackte geröstete Erdnüsse  als Topping
( die aus der Packung oder Dose eignen sich wunderbar, einfach durchhacken oder mit einem Stössel oder Pfannenboden auf die geschlossene Packung schlagen bis sie klein sind, so mach ich das )


Die Zubereitung ist , wie bei jedem Thai Curry die Gleiche:


Currypaste ( in diesem Fall grüne Thai Curry Paste ) zusammen mit Knoblauch, Frühlingslauch, Ingwer und Limettenblättern in Pflanzenöl anbraten,
Kokosmilch aufgießen und mit Fischsauce und etwas Zucker würzen,
Das Curry aufkochen und anschließend die Gemüse hineingeben um sie in der Sauce zu garen.




Man könnte die Fischfilets auf das Gemüsecurry legen und garziehen lassen wenn man möchte,
ich habe mich jedoch an diesem Tag dafür entschieden, sie leicht zu melieren und separat anzubraten da so der Fisch besser zur Geltung kommt,
und Kabeljau gerne zerfällt und so im Gemüse etwas „ untergehen „würde.




Die Reisnudeln werden nach Packungsanweisung gekocht oder mit kochende Wasser übergossen.
Dann das Gemüse auf den Nudeln anrichten, etwas Sauce darüberschöpfen, Fisch ganz obenauf platzieren und mit den vorhandenen Toppings garnieren.


Die Limettenblätter zu hacken war eine wirklich gute Idee, ich werde das von nun an immer so machen. Es hat genauso funktioniert wie ich mir das gewünscht hatte. Ich kann euch absolut empfehlen das mal zu probieren.