Donnerstag, 20. Februar 2020

Hallo Freunde!



Willkommen zu meinem neuen Food- und Koch Blog- da dies mein erster blogging Versuch ist bitte ich Euch mir sicherlich massenweise unterlaufende Anfängerfehler zu verzeihen :-)

Ich bin Sonja. Zu meiner Familie gehören außerdem noch mein Mann,  und natürlich meine Eltern und Schwieger Eltern sowie unsere 2 Hunde Lucy und Jackie. Wir kochen gerne und mit viel Leidenschaft, manchmal chaotisch aber immer recht erfolgreich. Kochen ist nicht nur unser Hobby bei dem wir uns entspannen und Ablenkung vom stressigen Arbeitsalltag finden, sondern auch eine Inspiration ständig Neues zu entdecken und auszuprobieren. Ich möchte Euch hier gerne an unseren kulinarischen Erfahrungen, Experimenten und Reisen teilhaben lassen, zur Unterhaltung und vielleicht auch zum Erfahrungsaustausch.

Viel Spaß auf meiner Seite!



Mittwoch, 19. Februar 2020

Woher der Name?

Der Name ist unsere Philosophie-
Wir legen nicht nur ab und zu, im Urlaub oder zu Festlichkeiten
Wert auf unsere Ernährung sondern haben auch trotz unseres arbeitsreichen
und oft hektischen Alltages den Anspruch gut zu kochen und zu essen ,
Freude an qualitativ hochwertigen Produkten und deren Zubereitung.
So ist ein gutes Mahl jeden Tag ein kleines Highlight.
Außerdem ist unsere Meinung: Das Leben ist viel zu kurz um sich aus Geiz, Zeitmangel oder Faulheit mit schlechtem und ungesunden Essen zufrieden zu geben.Wir essen nichts das uns nicht schmeckt, egal wie teuer, billig, exclusiv oder angesagt es ist.

Montag, 25. März 2019

In Salbei- Olivenöl gebratener Skei an Senf- Dill Sauce


Hier kommt mal ganz spomtan ein schönes Abendgericht mit Skrei ,
dem Winterkabeljau aus den Lofoten.
Skrei hat ein festes, saftiges Fleisch und eignet sich perfekt zum Kurzbraten.


In Salbei Öl gebratener Skei an Senf- Dill Sauce



Zutaten für 3 Personen:
3 große Filets vom Winterkabeljau ( Skrei ) a 200g
Salz, bunter Pfeffer aus der Mühle, italienische Kräuter
2 Zehen Knoblauch
Etwas frischer Ingwer
½ Zitrone
9 frische Salbeiblätter
4 EL Olivenöl

Für die Sauce:
100g Butter
1 Tasse  Geflügelfond oder Fischfond
1 Becher Sahne ( 250 g )
1 Glas Weißwein ( 250 ml ) 1 TL Dill
1 TL mittelscharfer Senf
1 Eigelb
Salz, Pfeffer, etwas Zucker

Beilagen: Gemüse und Kartoffeln nach Wahl

Den Skrei waschen, gründlich trockentupfen , und würzen.


Knoblauch und Ingwer in dünne Scheiben schneiden,
ebenso von der Zitrone einige Scheibchen abschneiden.
Dies alles mit den Salbeiblättern zusammen im Olivenöl in einer Pfanne etwa 3 Minuten leicht angehen lassen. Dann die Platte abschalten .Das Öl wird nun aromatisiert .


Währenddessen die Sauce  die Sauce zubereiten:
Butter in einem kleinen Topf erhitzen, mit Fond ablöschen , etwa 10 Minuten einreduzieren.
Anschließend Sahne , Wein und Gewürze zugeben und die Sauce abermals einkochen lassen.



1 Eigelb mit dem Schneebesen unterschlagen bis die Sauce cremig wird.
Mit einer Prise Zucker und etwas Zitronensaft verfeinern, nicht mehr kochen lassen.


Den Skrei im aromatisierten Öl auf der Haut knusprig braten,
nicht zu lange , so bleibt er saftig und zart.


Mit den Beilagen und der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten und genießen.
Guten Appetit!








Sonntag, 17. März 2019

Calypso- Barsch auf grünem Curry

Im Allgemeinen bin ich ja absolut kein Fan von fertigen Gewürzmischungen.
Ich stelle meine Gewürze gerne frisch , je nach Bedarf zusammen.
Es gibt allerdings einige wenige Ausnahmen , bei denen ich wirklich sagen kann:
Whow, was für eine tolle Kombination. Hier im Besonderen möchte ich Euch die Bio- Gewürze der Firma Herbaria ampfehlen, sie sind ausnahmslos frei von Geschmacksverstärkern und anderen künstlichen Zusätzen, und meistens sogar Salz- und Zuckerfrei. Das halte ich für einen sehr großen Vorteil .

Für dieses Rezept hate ich die Calypso Tropical Currymischung verwendet.
Sie schmeckt wundervoll fruchtig-exotisch und passt zu Fleisch, Fisch, Gemüse und in Reisgerichte ebenso wie in Suppen oder zu gebratenen Nudeln.



Zutaten für mindestens 4 Personen:

6 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
Eine Chili optional
1 Stück Zitronengras
1 Stück Ingwer, Esslöffelgroß
(Alles natürlich geschält,  und im Blitzhacker oder Mörser fein zerkleinert)

2 EL grüne Currypaste
6 EL Pflanzenöl, 1 EL Sesamöl

750ml Kokosmilch, oder 1 Dose Kokosmilch und 1 Becher Sahne
Gemüse in ausreichender Menge nach Wahl
Zum Würzen Fischsauce,
Saft einer Zitrone
Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe ( pulverisiert ),  ca. 2 TL
Etwas Zucker nach Bedarf

800 g Fisch ( zB. Seelachs oder wie hier, Rotbarsch )
3 TLCalypso Tropical Currymischung
Etwas Salz
2 EL Sesamsamen
1 EL Sesamöl, Pflanzenöl

300g breite Reisnudeln
Etwas frischer Koriander

Knoblauchmischung und Currypaste in den verschiedenen Saucenmischungen anbraten bis sich alles vermischt und zu duften beginnt.
Dann mit Kokosmilch und Sahne aufgießen und etwas köcheln lassen. Gemüse hineingeben und darin garen, mit Fischsauce, Brühe, Zitronensaft und Zucker abschmecken.




Den Fisch in Mundgerechte Würfel schneiden,
und mit Calypso Tropical Curry sowie etwas Salz würzen.
Sesamsamen darüber geben und vorsichtig mischen.




Die Reisnudeln in gesalzenem Wasser kochen,

Währenddessen den Fisch in der Ölmischung knusprig anbraten und dann sofort vom Herd nehmen damit er schön saftig bleibt.



Die Nudeln abgießen und in einen tiefen Teller geben, darauf Gemüsecurry mit Sauce, und als Topping die knusprigen Calypso- Fischwürfel anrichten.



 Mit etwas Zitrone und frischen Kräutern servieren.
Ein tropischer Genuss.




Freitag, 15. März 2019

Kuheuterschnitzel, ein traditionelles fränkisches Rezept

Im Sinne meiner Nose-to-Tail Philosophie , die ich gerne weiter vorantreiben möchtre,
stelle ich Euch heute einmal wieder eine fränkische Spezialität vor:
Nach Wiener Art panierte Schnitzel aus dem Kuheuter , eine sehr angenehme Art Innereien zuzubereiten.
Ein Tier besteht eben nicht nur aus Filets und Schnitzeln, das sollten die Menschen endlich einmal einsehen.


Die  für dieses Gericht benötigten Kuheuterscheiben kann man bereits vorgekocht und geschnitten beim guten Metzger oder im Internet erwerben, sie sind preisgünstig und absolut unkompliziert zu verarbeiten.


Zutaten für 4 Personen:
8 Kuheuterschnitzel- Scheiben
Salz, Pfeffer, Mehl
2 Eier
Semmelbrösel, gewürzt mit : Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kurkumapulver
Butterschmalz

Als Beilage und zum Servieren
Hausgemachter Kartoffelsalat, Preiselbeeren, en wenig grüner Salat

Zubereitung:

Die Kuheuterscheiben mit Salz und Pfeffer würzen und mehlieren.


Im verquirlten Ei wenden , mit den ganz leicht gewürzten Bröseln panieren und
im Butterschmalz ausbacken wie ein Schnitzel.


Mit den gewünschten Beilagen servieren.


Die Euterschnitzel haben einen ganz dezenten, spezifischen Geschmack den man sehr schlecht beschreiben kann. Ich wüsste wirklich aus dem Stegreif keine Vergleichsmöglichkeit,
aber sie haben mir sehr gut geschmeckt. Die Konsistenz ist ähnlich der von gebratener Leber.


Ich würde mich sehr über Feedback freuen,
falls Ihr Lust habt dieses Gericht einmal zu testen.

Sonntag, 3. März 2019

Sagenhaft saftiger Sauerrahm Seelachs

Abends spät heimgekommen, keine Zeit mehr zu kochen, wollte noch duschen...
So entstand diese spontane Ofen- Kreation.
Superschnell und unerwartet ( aber so richtig ) gut!


Zutaten für 3 Personen:
800g frisches Seelachsfilet
400g Erbsen ( TK )

Sauce:
250g Sauerrahm
250g Sahne
120g Butter, zerlassen
3 EL Semmelbrösel
3 EL Parmesan
2 Eier
2 Zehen Knoblauch, gehackt
1 Bund Frühlingslauch, in feinen Ringen
1 Bund Petersilie ( Glatt ), gehackt
1 EL Senf
Saft einer Zitrone
1 Schuss Weißwein
2 TL Hühner- oder Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, etwas Paprika

Den Seelachs waschen ,
und in einer Ofenfesten Form mit Deckel auf die darin verteilten Erbsen legen.


Alle Zutaten für die Sauce gut mischen, mit den Gewürzen abschmecken 
und über den Seelachs geben.


Bei 220  bis 240 Grad ( je nach Dicke des Fisches ) 
etwa 30 Minuten im Ofen backen,
bis die Oberfläche eine leichte Färbung annimmt und der Fisch gar aber noch saftig ist.



Guten Appetit!

Notes:
Dazu passen Salzkartoffeln oder Reis, und Kaisergemüse oder Mandelbrokkoli.
Oder auch ein grüner Salat.
Wir hatten, wie man auf den Bildern sieht, Gemüsecurry mit Blumenkohl und Karotten plus Kartoffeln dazu.
Das Gericht schmeckt auch sehr gut mit Blattspinat anstelle der Erbsen, 
und man kann auch gegarte Kartoffeln oder Reis direkt mit in die Backform geben.
Wer mehr Käse zum Überbacken nehmen möchte sollte dies tun, es schmeckt vorzüglich.
Bitte den Käse erst kurz vor Ende der Garzeit darüberstreuen, damit er nicht vertrocknet.

Der Phantasie ist, wie immer beim Kochen, keine Grenze gesetzt.
Viel Spaß!

Samstag, 23. Februar 2019

Tiroler Skihüttensuppe

Das Highlight unseres diesjährigen Skiurlaubes:
eine herzhafte , wärmende Suppe die uns während der Einkehr in einer kleinen Skihütte bei hohen Minustemperaturen wieder fit machte und so beglückend wirkte dass ich sie immer in sentimentaler
Erinnerung behalten werde.




Skihütten –Linsensuppe

Zutaten:
1 Tasse Berglinsen 
1 kleiner Apfel
1 - 2 Scheiben Ingwer
1 große Zehe Knoblauch, oder mehrere nach Geschmack, angegequetscht 
( einfach mit dem Schneidebrett oder einer schweren Pfanne auf den Knoblauch samt Schale einmal  ordentlich draufschlagen )
1 Daumengroßes Stück Kurkuma, in Scheiben
4 Lorbeerblätter
3 Nelken
1 geräucherte Wurst ( Kaminwurzen, Pfefferbeißer, Landjäger ) oder 1 kleines Stück geräucherter 
( Tiroler , wenn es geht ) durchwachsener Speck
500g Karotten
1 Gemüsezwiebel
1 Petersilienwurzel oder Pastinake
4 Stangen Staudensellerie
4 Würfel BIO- Hühnerbrühe
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Paprika, Schabzigerklee
Frischer Schnittlauch, Kürbiskernöl
Ein Paar Wiener Würstchen optional

Zubereitung:
Die Berglinsen in 1 Liter Wasser mit den Gewürzen ,
und dem in Scheiben oder Würfel geschnittenen Apfel 
30 Minuten sanft kochen, danach Gewürze entfernen. 


Währenddessen Gemüse und Wurst oder Speck kleinwürfeln und nun in den Topf mit den Linsen geben.


Mit heißem Wasser mehr als bedecken , Brühwürfel zugeben,
und Alles gemeinsam nochmals 20 Minuten kochen lassen. 


Wer es suppiger will nimmt mehr Wasser, wer eher einen Eintopf will nimmt eben weniger.
Mit Olivenöl zusammen leicht anpürieren, so dass noch Stücke bleiben.
Mit den Gewürzen abschmecken, nochmals aufkochen und anschließend
mit Schnittlauch, Kürbiskernöl und optional Würstchenscheiben darin servieren.


Guten Appetit bei dieser bodenständigen, wärmenden Mahlzeit.          
Sieht nicht doll aus, schmeckt aber umso besser.
 

Montag, 11. Februar 2019

Hechtenkraut, Fisch überbacken auf Weinkraut

Anlässlich eines Kochwettbewerbs hier mal eine ungewöhnliche, aber sehr schmackhafte Kombination:



Hechtenkraut
Das Leibgericht König Ludwigs II
Von diesem traditionellen, überlieferten Rezept gibt es verschiedene Variationen. Dies hier ist meine eigene, die etwas unkomplizierter als oft propagierte  Zubereitung mit einer pürierten Fischfarce,  einfach mit Fisch Steaks gemacht wird.
Wer weiß, vielleicht war das der Vorläufer des Schlemmerfilets?

Für 4 Personen

4 Hecht Steaks von jeweils ca. 200g
2 EL Schweineschmalz
1  große Zwiebel
500 g Sauerkraut
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeeren
1 TL Kümmel
2 Nelken
1 Piccolo Flasche Sekt oder 1 Glas Weißwein
1 Tasse kräftige Fleischbrühe
1 Handvoll  helle , kernlose Trauben
Salz, Pfeffer , 1 EL Honig

80g Bacon
3 Eigelb
1 Becher Creme Fraiche
1 Becher Sahne
Muskatnuss, Salz, Pfeffer

1 EL Semmelbrösel
Butterflöckchen

Beilage: Salzkartoffeln
Zuerst das Kraut vorbereiten:





Zwiebel würfeln und im Schmalz anbraten, Kraut und Gewürze zugeben, mit Sekt oder Wein und Brühe aufgießen, 15 Minuten sanft köcheln lassen. Trauben zufügen und mit den angegebenen Gewürzen abschmecken. Nochmals 5 Minuten simmern lassen und anschließend in eine Auflaufform geben.
Bacon knusprig braten und in eine Schüssel geben. 


Schmand, Sahne, Eigelbe und Gewürze untermischen und alles gründlich verrühren.
Die Hecht Steaks auf das Kraut legen und mit der Creme Fraiche Mischung  übergießen.



Semmelbrösel und Butterflöckchen darüber verteilen.
Alles im Ofen bei 180 Grad etwa 40 Minuten backen, bis die Brösel braun und der Fisch gar sind.


Jedes einzelne überbackene Fischsteak mitsamt Kraut und Sauce auf einen Teller geben und mit den frisch gekochten Salzkartoffeln servieren.

Guten Appetit!