Freitag, 5. Januar 2018

Kalbssteaks nach Saltimbocca Art


Mein Vater hatte die Gelegenheit vier wunderschöne frische Kalbsrückensteaks vom Metzger unseres Vertrauens zu ergattern.
Das zarte Fleisch mit der wunderschönen Fettkruste lechtzte förmlich nach Salbei, Weißwein und Butter… Die Steaks schmeckten uns , so zubereitet sogar noch besser als Kalbsschnitzel.


Zutaten:
4 dicke Kalbssteaks
4 Scheiben Parmaschinken
ca. 8 große Salbeiblätter
4 Zehen Knoblauch, 1 Zitrone in Scheiben geschnitten
Butter, Olivenöl, Weißwein, Italienische Kräuter, Salz,
Pfeffer ( natürlich aus der Mühle ) und Mehl.


Ich würze die Steaks mit Salz, Pfeffer und etwas Rosmarin oder Kräutern der Provence und stäube sie mit Mehl. Dann wickle ich den Parmaschinken um die Fleischstücke und belege sie mit dem frischen Salbei. ( Nein keine Spieße im Fleisch! )
Sie dürfen nun etwas warten während ich die Beilagen zubereite:

Kleine neue Kartoffeln, als Salzkartoffeln gekocht,  und
Italienisches Gemüse aus dem Ofen, mit etwas Käse überbacken.

 

Das Gemüse ( 2 Zucchini , 2 Zwiebeln und 2 Auberginen sowie etwas Knoblauch )
wird in Scheiben geschnitten, Mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence gewürzt,
mit Olivenöl beträufelt und etwa 20 Minuten bei 180 Grad gebacken.


Wenn es durch ist bestreue ich es mit etwas Käse und übergrille es noch 3 Minuten.

  
Nun gebe ich etwa 3 EL Butter und 2 EL Olivenöl in eine Pfanne und aromatisiere diese Mischung mit meinen restliche Salbeiblättern, Zitronenscheiben und Knoblauchzehen. In diesem Aromaöl werden die Steaks sanft und kurz gebraten, so dass sie innen noch rosa und butterzart sind. 



Wichtig ist, die Kruste auf jeden Fall mitzubraten damit sie etwas knusprig wird . Hierzu kann man die Hitze ein wenig hochschalten.


Sind die Steaks nach Wunsch gegart  sollte man sie schnell auf gut vorgewärmten Tellern auf denen die Beilagen schon ausgelegt sind platzieren, und den Bratenfond mit Wein ablöschen, ein wenig Mehl mit dem Schneebesen einrühren und mit Butter abbinden.



 Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Steaks mit der Sauce nappieren.


Die rosanen,  saftig- milden Kalbssteaks sind mit Ihrer Kruste die das Aroma der Kräuter aufgenommen hat, und der zitronigen Butter- Weißwein Sauce ein absoluter Genuß.
Dazu noch die feinen kleinen Kartöffelchen die wunderbar mit der hellen Sauce harmonieren und dem leicht herben Italienischen Gemüse….

Trotz des scheußlichen Wetters in der letzten Zeit fühlten wir uns für einen Abend wie entführt in die Toskana. Etwas guter Wein und italienische Musik machten alles perfekt.
Ist das Leben nicht wunderschön?