Montag, 14. August 2017

Poke Bowl, der neue Hype

Es ist an der Zeit mal wieder einen neuen Internet- Trend auszuprobieren.
Die Hawaiianische Poke Bowl,
Eine Fusion zwischen Sashimi und Salat.


Jetzt im Sommer passt uns das gerade perfekt, es ist nicht zu schwer, gesund und erfrischend.
Der Begriff Poke bedeutet soviel wie „gehackt“ oder„ zerstückelt “
und bezieht sich auf den rohen Fisch .
Wer mag kann die Poke Bowl natürlich auch mit vegetarischem bzw. veganem Eiweiß zubereiten, Tofu, Seitan oder was eben schmeckt.


Zutaten:

250g frischer Thunfisch oder Lachs, Sashimi Qualität, in Würfel geschnitten, oder hauchdünn geschnittenes Rinderfilet,
oder etwas vegetarisches

Marinade: 1 EL Zitronensaft, 1 EL Sojasauce,
jeweils 1 TL Knoblauch und Zwiebel, fein gehackt, 1 TL Sesamöl, optional Chili gehackt nach Wunsch

2 Schüsseln gedämpfter Reis ( oder 2 Tüten fertiger Mikrowellen Reis wenn es schnell gehen soll )

Topping:
1 Avocado, 1 Kiwi oder Mango, ¼ Gurke, 1 kleine Paprika , 2 Handvoll Sojasprossen oder Chinakohl
1 kleine Dose Mais, Kräuter wie Thai Basilikum, Koriander, Minze, Dill,
1 EL geröstete Sesamsamen oder Erdnüsse ( gehackt )
Nach Wunsch etwas natives Olivenöl, Sesamöl oder Traubenkernöl

Dressing zur Auswahl:

Erdnuss Dressing
1 EL Erdnussbutter
4 EL Ananassaft oder Orangensaft, jeweils 1 TL gehackter Ingwer, Chili und Knoblauch,
1 TL Aprikosen Marmelade, Saft einer haben Zitrone, Salz und Pfeffer, Thai Fischsauce
2 EL Sonnenblumenöl

Erdnussbutter mit Saft leicht in der Mikrowelle erwärmen ( damit sich die Erdnusbutter verflüssigt )
Und mit den restlichen Zutaten cremig rühren. Mit den Gewürzen und Fischsauce abschmecken, bei Bedarf noch mehr Saft zugeben um das Dressing flüssiger zu machen

Siracha Majo ( süß- scharf )
3 EL Mayonnaise
2 EL Sriracha (oder andere Chili Sauce, Menge nach Geschmack)
4 EL Ananassaft oder Orangensaft, jeweils 1 TL gehackter Ingwer und Knoblauch,
1 TL Aprikosen Marmelade, Saft einer haben Zitrone, Salz und Pfeffer
2 EL Sonnenblumenöl

Einfach alle Zutaten gut mischen, fertig!

Thai Dressing
1 EL Zucker
2 EL Sherry
Saft einer halben Zitrone
2 EL heller Essig
1 EL Sojasauce
2 EL Fischsauce
1 EL Sesamöl
4 EL Pflanzenöl ( Soja- Sonnenblumen- oder Erdnussöl )
jeweils 1 TL gehackter Ingwer, Chili und Knoblauch
fein gehackter Koriander oder Frühlingslauch
alles gut mischen

Fertigstellug:

Den rohen Fisch, bzw. Fleisch oder vegetarische Zutaten marinieren und kühl stellen.
Gemüse in Würfel schneiden und auf dem Reis in einer Schüssel ( Bowl ) hübsch dekorieren.
Fleisch, Fisch oder Veggie Zutaten darauf patzieren. Wer Fisch oder Fleisch nicht ganz roh mag kann es auch kurz anbraten, die Grundidee der Poke Bowl ist jedoch dass sie mit rohem Fisch genossen wird. Mit den Kräutern garnieren, mit Sesam oder Erdnüssen bestreuen und wenn man mag mit etwas Öl verfeinern. ( wir haben das getan weil es uns sonst etwas zu trocken war )
Mit einem oder besser noch, mehreren der Dressings servieren.

Diese " Bowl of Happyness" ist wirklich der Hammer! Man könnte sich direkt reinlegen, die frischen Kräuter und Gemüse, der  unglaublich zarte marinierte Fisch, Süße und Schärfe des Dressings...
Ein Traum !


Die Zutaten sind absolut variabel und können nach Geschmack und Verfügbarkeit angepasst werden.
Über jegliche Kritik, weitere Ideen, Verbesserungsvorschläge und Feedback freue ich mich sehr!

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare:

  1. Erst mal: Willkommen zurück. Du warst lange nicht aktiv. Hatte mich schon leicht gesorgt.
    Ich gebe zu: Ich musste erst mal Googeln was Sashimi eigentlich bedeutet. :-) Die japanische Küche ist mir doch noch etwas fremd. Klingt aber interessant - vor allem als leichte Alternative für den Sommer. Wird der Fisch bzw. das Rinderfilet dabei roh serviert oder vorher noch angebraten? Ich habe im Text dazu nichts gefunden (oder es übersehen).

    AntwortenLöschen
  2. Hey JaBB! Ach ich freu mich dass Du mir schreibst!
    Echt lieb von Dir und süss dass Du Dir Sorgen machst!
    Ich he mir zugegebenermassen im Urlaub schlimme Verbrennungen geholt
    ( 2.Grades ) und habe mir deshalb auch erst mal eine kleine Auszeit gegönnt..Deine Sorge war also nicht ganz fehl am Platz.
    Mittlerweile ist aber alles wieder OK.
    Ich schreibe noch am Urlaubsbericht. Vielleicht werde ich Ihn auch in Teilen einstellen, das ist sicher das Beste.Die Reise war ja sehr lang und wir hatten viele tolle Standorte.

    Bei der Poke Bowl ist die Grundidee rohen , marinierten Fisch zu verwenden.Aber mittlerweile, seit sich das Ganze so verbreitet herrscht absolut freie Kreativität, man kann den Fisch wie Cevice einfach nur roh marinieren, ihn aber auch ganz kurz anbraten oder sogar durchgaren. Ebeo ist es mit dem Fleisch.
    Ich hatte den Fisch nur mariniert und nicht erwärmt.

    Auch noch interessant ist die Bhudda Bowl, eine weitere Variation dieser " Happyness Bowl" Gerichte. Ich bin echt begeistert davon.Das Ganze ist so gut vorzubereiten und auch super praktisch zum Mitnehmen. Wäre auch für Dich sicher eine tolle Abwechslung als Büromahlzeit und sicher noch eine Spur gesünder als das Essen Eures ( wirklich ohne Zweifel sehr sehr guten ) Betriebsrestaurants.

    AntwortenLöschen
  3. Hatte davon bisher noch nichts gehört - aber ich bin ja auch nicht so der Salatmensch. Obwohl der im Sommer mit Sicherheit die bessere Alternative zum Schweinebraten oder dem Nudelauflauf ist. ;-)

    Das mit der Verbrennung hört sich ja schlimm an. Ich hatte ja auch welche nach meinem letzten Besuch in der Karibik Anfang August, aber nur in Form eines mittelleichten Sonnenbrands - aber ich kann nachempfinden wie schmerzhaft so etwas ist. Freut mich zu hören dass du dich davon erholt hast.

    AntwortenLöschen