Donnerstag, 27. Oktober 2016

Pochierte Koriander- Schollenröllchen an grüner Currysauce auf Orangen-Curcuma- Gemüse


Hier kommt mal wieder ein Thailändisch inspiriertes Fischgericht ,
das sich an und für sich mit nahezu jeder Fischart realisieren lässt und für Liebhaber der Thai Küche ganz sicher ein Genuss sein wird.


Meine Zutaten sind:


Fischfilets ( Scholle, Steinbeisser, Seelachs, Heilbutt, Barsch, Brasse, Tilapia, Pangasius..  sogar Karpfen ist möglich )
1 Bund frischer Koriander
Ingwer, Chilis, Knoblauch
Grüne Thai Currypaste
Kokosmilch, 1 Limette oder Zitrone , Kokosöl und Pflanzenöl
Fischsauce, Zucker,
Zahnstocher oder Rouladennadeln nicht vergessen!


Und für das Gemüse:
Orange, Orangenzesten, diverses Gemüse nach Wahl
Ingwer, Chilis, Knoblauch, Koriander ( Samen )
Sesamöl und Pflanzenöl
Salz, Pfeffer, Honig, Weißwein


Ich zerkleinere die Zutaten für die Füllung der Fischröllchen in meinem geliebten kleinen Häcksler.
Ingwer, Chilis, Knoblauch, landen zuerst darin. Den größten Teil nehme ich heraus da ich diese Mischung später noch benötige.


 Nun gesellen sich Koriander,  Grüne Thai Currypaste, etwas Öl, Salz und Limettensaft zum Rest der Mischung und werden ebenfalls gründlich vermengt.



Mit der so entstandenen Korianderpaste bestreiche ich den Fisch und rolle Ihn möglichst sorgsam auf.
Festgesteckt mit Zahnstochern oder Roulladennadeln sollten die Röllchen das Pochieren halbwegs in Form überstehen. ( So hoffe ich zumindest *lach* )


Um den Pochierfond herzustellen dünste ich einen Teil der Knoblauch - Ingwer- Chili Mischung mit grüner Currypaste un Kokosöl und einem Teil normalem Pflanzenöl an und gieße mit Kokosmilch auf. 



Ich würze mit Fischsauce und ein wenig Zucker und lege die Koriander Röllchen ein. Sie dürfen nun bei milder Hitze und geschlossenem Deckel sanft garziehen.


Während dies geschieht wird es schleunigst Zeit sich um das Gemüse zu kümmern:



Wiederum den zweiten Teil der  Knoblauch - Ingwer- Chili Mischung, diesmal mit Sesamöl und etwas neutralem Öl, 1 TL Curcuma sowie Korianderkörnern und den Orangenzesten andünsten, dann
das geschnittene Gemüse zugeben und ebenfalls etwas angehen lassen.



Durch Honig entwickelt sich ein leicht süßliches , karamellartiges Aroma das wundervoll mit der leichten Säure des trockenen Weißweins und der Orange korrespondiert.


Kleiner Tipp am Rande , ohne Photo leider:
Man kann die Sauce mit ein wenig Butter und Speisestärke abbinden wenn man möchte.
Ich habe das getan und es war wirklich eine seht gute Idee.


Ich serviere die Fischröllchen garniert mit etwas frischem Koriander auf Reisnudeln, die die Sauce sehr gut aufnehmen. Das Zusammenspiel des zarten, durch den Koriander aromatisierten Fisches in sahniger grüner Currysauce mit dem leicht süß- säuerlichem Curcuma Gemüse ist wirklich ein Erlebnis.


Ich war absolut begeistert davon und werde es auf jeden Fall wieder kochen.
Für mich persönlich vielleicht mit etwas mehr Chili...

Nachahmung sehr empfohlen!

Kommentare:

  1. also ich muss schon sagen, das sieht mehr als professionell aus! Schonmal überlegt ein eigenes Restaurant aufzumachen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo lieber Daniel !
    Vielen Dank für dein Kompliment , freut mich dass dir meine Idee gefällt!
    Ich würde schon sehr sehr gerne ein kleines Privatrestaurant eröffnen, ich denke auch dass das irgendwie meine Berufung wäre.. aber ich habe eine sehr gut gehende. IT Firma mit etwa 1000 Bestandskunden. Die kann ich nicht im Stich lassen. Also betreibe ich die Kocherei momentan eher als geliebtes Hobby mit Ambitionen. Ich koche aber auch gerne bei Feierlichkeiten und für viele Gäste , das muss ich schon zugeben. Solange es eben die Zeit erlaubt denn mein Job ist sehr stressig.

    AntwortenLöschen