Montag, 15. Juni 2015

Scaloppine die Maiale an Damoiseau Sauce ( Low Carb )

Tja, eigentlich hatte ich heute spontan vor die Bacon Bombe meines Blogging Freundes JaBB nachzukochen, da ich Blumenkohl Zuhause hatte- leider bekamen wir aber am Sonntag kein Hackfleisch mehr, unser Haus- und- Hof Metzger darf Sonntags zwar rohes Fleisch abgeben, aber leider ist Hackfleisch davon ausgenommen. Stattdessen brachte Udo ein Stück aus der Schweine Oberschale mit, also Schnitzelfleisch.



Bei der schnellen Suche nach Zutaten stieß ich auf eine Flasche Damoiseau Rum , ein hochwertiger Rum aus Guadeloupe der angeblich einer der weltweit Besten sein soll.


Daher gab es bei uns heute Scaloppine die Maiale ( dünne Schnitzel vom Schwein ) an Damoiseau Sauce , verfeinert mit Zwiebeln und Wochestershire Sauce.
Die heute etwas spartanischen Beilagen bilden gedünsteter Blumenkohl und ein gemischter Salat, wobei hier natürliche jedem frei steht das Gericht beispielsweise durch Rosmarin Kartoffeln oder eine andere " Sättigungsbeilage"  zu ergänzen.
Zur Verfügung stehen mir wie gesagt, einige Schweineschnitzel die Udo sehr dünn plattiert.


Ich würze sie lediglich mit Salz und grobem Pfeffer und überstäube sie leicht mit Mehl.


Die Saucenmischung bereite ich wie bei mir üblich schon vorab zu:
Sie besteht aus klein gewürfelten Zwiebeln, etwas Bio- Fleischbrühe, Wochestershire Sauce, frisch gemahlenem Pfeffer, 1 TL Zucker, wenig Meersalz, Oregano und einer fein gehackten Knoblauchzehe. Alles wird gründlich verrührt.


ch brate die Schnitzel lediglich ein bis zwei Minuten lang Butter an, bevor ich sie auf einem Teller beiseite stelle um die Saucenmischung in die Pfanne zu geben.



Diese wird mit Rum Flambiert,eine Zeit lang einreduziert und danach mit etwas in Wasser angerührtem Mehl abgebunden.





Ich kann Euch Allen nur berichten: in diese Sauce könnte man sich hineinlegen!
Obwohl der Gedanke , eine Sauce mit Rum herzustellen vielleicht etwas befremdlich anmutet -
dieser spezielle Damoiseau Rum bereichert den Geschmack der Sauce durch sein mildes und leicht fruchtiges Aroma unwahrscheinlich.


Nach dem grandiosen Mahl konnten wir, dank des sonnigen Wetters endlich einmal wieder ein erfrischendes Bad genießen!
Lucy war begeistert!




Kommentare:

  1. Schade dass du die Blumenkohl-Bacon-Bombe noch nicht ausprobieren konntest, ich hätte gerne mal deine Interpretation davon gesehen. Aber vielleicht klappt es ja irgendwann noch mal.

    Aber Rum aus Guandeloupe? Du meinst sicher Guadeloupe?

    Die Schnitzel samt Sauce sehen auf jeden Fall mal wieder sehr lecker aus. Vor Flambieren habe ich ja immer noch viel Respekt, denn ich will ja meine Küche nicht abfackeln. ;-) Aber für eine gute Sauce könnte ich meine Abneigung ja mal überwinden.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo lieber JaBB!
    Die Bacon Bomb gibt es bestimmt sehr bald, ich habe nämlich noch einen Blumenkohl zuhause und Udo ist schon ganz wild darauf ! *gg*
    Kleiner Tipp: Wenn Du etwas weniger hochprozentigen Alkohol verwendest wie beispielsweise Sherry oder Whisky dann wird die Flamme bedeutend schwächer sein- leider aber auch nicht so schön anzusehen. Alternativ nehme eine kleinere Menge hochprozentigen Alkohols, dann hast Du eine schöne helle Flamme die aber kleiner ist und nicht so lange brennt. Leztztendlich entscheidet allerdings auf jeden Fall der Geschmack, welchen Alkohol Du verwendest- etwas mehr von milderen Sorten, etwas weniger von den Starken. Und nicht die Pfanne schütteln, sonst lodert die Flamme auf. Wenn Du dich daran hältst kann Dir eigentlich nichts passieren, keine Sorge! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ach, P.S. danke für die Korrektur ! *schäm*

    AntwortenLöschen
  4. Ich sah bisher keinen Sinn darin, etwas auf dem Essen zu verbrennen da ich mir keinen geschmacklichen Vorteil davon versprach. Ich hielt das bisher eigentlich eher für eine Show für die Speisenden in Restaurants als für eine wirkliche Komponente der Zubereitung. Vielleicht mache ich ja die selbe Sauce zwei Mal in zwei Töpfen, die eine Flambiere ich dann und die andere nicht. Dann seh ich ja ob es etwas bringt.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine gute Idee. Ich selbst sehe den Vorteil dieser Methode darin dass man zum Einen die Möglichkeit hat, den Geschmack einer Sauce durch Zugabe der jeweilig passenden Spirituose aufzuwerten ohne aber den Alkohol zu konsumieren ( er verbrennt ja ) , zum Zweiten dadurch dass beim Verbrennen gewisse Röstaromen entstehen , die eine leicht karamellartige Note verleihen. Vor allem in Verbindung mit Zucker, stelle Dir das vor wie bei Creme Brulee.
    Das Beste ist aber wirklich Du versuchst es selbst einmal. Der Show Effekt spielt, nebenbei gesagt , (was ich auch nicht verleugnen will) , schon eine Rolle. Es macht nämlich einfach einen Riesenspaß *gg*

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine liebe Sonja
    Heute hab ich mal wieder Deine Seite besucht und bin jedesmal begeistert.
    Die Blumenkohl-Bacon-Bombe würde mich auch reizen.
    Und das Gericht mit den Schnitzel gefällt mir gut,leider hab ich diese Rumsorte nicht im Haus,vll kannst mir einen Tip geben was ich sonst noch nehmen kann?
    Schicke Dir ganz herzliche Grüße
    Deine Helga

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sonja,
    es gab lange kein Update mehr von dir - ich hoffe es ist alles bei euch in Ordnung und du hast bei der aktuellen Hitze nur einfach keine Lust zu bloggen.

    LG
    JaBB

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lieber JaBB! Ich komme gerade aus dem Urlaub in Kroatien zurück und bin jetzt bald wieder online! ich freue mich sehr dass Du mir schreibst! Es ist schön zu wissen dass man auch ein bisschen vermisst wird ! *smile*

    AntwortenLöschen
  9. Und auch ein ganz herzliches Hallo und Bussi an Helga!
    Tut mir sehr leid dass ich Dir nicht mehr zeitnah vor meinem Urlau antworten konnte! Du kannst anstelle des Rums auch Cognac, Sherry oder einen beliebigen anderen Alkohol der zum Flambieren den nötigen Prozentgehalt hat verwenden, je nach dem was Ihr gerne mögt. Natürlich bekommt das Gericht dadurch einen anderen Charakter, aber schmeckt sicherlich nicht weniger lecker. Wenn Du nicht flambieren möchtest schlage ich Weißwein als Alternative zum Ablöschen vor, das schmeckt auch super.

    AntwortenLöschen
  10. Natürlich es ist ja Urlaubszeit - darauf hätte ich ja auch kommen können. :)
    Na dann bin ich mal ich auf baldige neue Beiträge von dir gespannt

    LG
    JaBB

    AntwortenLöschen