Samstag, 11. April 2015

Gemüse - Omelette mit japanischer Note, No Carb

Da mein Schatz momentan wieder eine Zeit lang auf Kohlehydrate und allzu hohe Kalorienwerte verzichten möchte greife ich gerne auf japanisch inspirierte Gerichte zurück. Die Japanische Küche ist größtenteils sehr leicht und Vitaminreich , da sehr viel Gemüse zum Einsatz kommt, die frischen  Zutaten meist nur kurz gegart werden und fettige Saucen eher unbekannt sind.


Heute gab es Eier Omelettes mit Gemüsefüllung, gewürzt mit Miso und Dashi,
ein ähnliches Rezept habe ich bereits ausführlicher hier vorgestellt.


Hinsichtlich der Gemüsefüllung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt- ich brate hier Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer an,


gebe allerlei klein geschnittenes Grünzeug das sich im Kühlschrank findet hinzu und komplettiere die Mischung mit einigen Kirschtomaten und TK Erbsen.



Einzig zu beachten ist hierbei das das Gemüse nicht zu lange gart um die Bissfestigkeit und Frische zu erhalten.
Gewürzt wird alles mit einer zuvor in einem Schälchen angerührten Mixtur aus Miso Paste, Sojasauce, Sesamöl, etwas Zucker und Pfeffer.


Ich lösche mit Sherry und Sojamilch ( oder Sahne ) ab und lasse die Sauce kurz einreduzieren.


Ganz zum Schluss hebe ich frische Sojasprossen unter  , denn diese sollten keinesfalls zu viel Hitze abbekommen.

Für die  Omlettes vermenge ich Eier mit pulverisierter Dasi Brühe ( anstelle von Salz ),
etwas Milch oder Sojamilch, etwas Pflanzenöl und Pfeffer.
Ich brate sie in neutralem Pflenzenöl an und kann anschließend auch schon servieren.


Garniert mit einigen beiseite behaltenen Sojasprossen  ist diese Gericht nicht nur eine Augenweide sondern auch ein trotz seiner erstaunlich geringen Kalorienzahl ein großer kulinarischer Genuss!


Gefüllte Omelettes werden bei uns in nächster Zeit sicherlich in vielen Variationen auf den Tisch kommen, denn man hat hier trotz des absoluten Verzichts auf Kohlehydrate in keinster Weise das Gefühl das an disem Gericht irgend etwas fehlt.