Dienstag, 20. Januar 2015

Low Carb Lasagne dank Steckrübe

Nach den Pommes des letzten Experiments hatte ich noch eine extrem große Steckrübe übrig, aus der man sehr schöne Scheiben schneiden konnte- ideal einsetzbar als Lasagneplatten- Fälschung .
Daher  war unser Sonntagsgericht dieser Woche eine äußerst leckere Italienische Lasagne mit leichter Abwandlung :-) .



Ich schnitt die Steckrübe in sehr dünne Scheiben um das Vorgaren zu ersparen,


briet Zwiebel, Knoblauch, Rosmarin, klein zerstückelte Champignons und  gemischtes Hackfleisch scharf an,



Würzte es mit Salz , Pfeffer, wenig Zucker, etwas Muskat, etwas Paprika, Kräutern der Provence und
BIO- Gemüsebrühe,



Gab eine Dose stückige Tomaten dazu und goss etwas  Rotwein an. Dann durfte die Bolognese Sauce einreduzieren .


Währenddessen stellte ich in der Mikrowelle eine Helle Sauce aus Sahne, Butter, Eigelb , etwas Speisestätrke, Salz, Pfeffer, Muskat und Petersilie her die die bei Lasagne obligatorische Bechamel Sauce auf etwas leichtere Art erstetzte, und gab etwa eine halbe Packung geriebenen Mozarella direkt darunter.





Danach wurde alles Lasagnetypisch aufeinander geschichtet.
Nach etwa 20 Minuten im Ofen bei 240 Grad waren die Steckrübenscheiben bereits gar, so konnte ich
als finales Topping den restlichen Mozarella aufstreuen und die Backform nur noch kurz zum überschmelzen ins Backrohr zurück stellen um den Käse nicht hart und zäh werden zu lassen.



Meine Güte war das lecker! Die Konsistenz der Steckrüben ist zwar gaz anders als die der Lasagnenudeln, daher könnte man diese Kreation vielleicht auch eher als Auflauf bezeichnen- doch der Geschmack bewegte sich gefährlich nahe am Suchtfaktor. :-)


Auch ein guter Freund der uns am Sonntag besuchte und im Allgemeinen kein großer Fan für Aufläufen oder gar Steckrüben ist war wider eigenes Erwarten absolut hingerissen .
Wirklich erstaundlich was man aus diesem doch bisher eher wenig beliebtem Gemüse alles hervorzaubern kann!

Kommentare:

  1. Oh, das klingt wirklich sehr lecker. Ich habe etwas ähnliches mal mit Kohlrabi gekocht, die Kohlrabischeiben aber vorgekocht. Mit Steckrübe könnte ich mir so etwas aber auch sehr gut vorstellen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo JABB! Deine Kohlrabi Variante sieht aber auch echt super aus! Ich glaube ich mache demnächst auch mal wieder etwas damit, mir fallen schon wieder einige Sachen ein...gute Idee! Kohlrabi hat zudem auch noch weniger Kalorien als die Steckrübe, das kommt meinem Schatz natürlich sehr gelegen.

    AntwortenLöschen
  3. Mit Kohlrabi kenne ich das auch, aber mit Steckrübe? Das gehört eigentlich nicht zu meinen Gemüsefavoriten. Es sieht aber bei dir so lecker aus, das ich das doch mal probieren werde!
    GLG Heinz

    AntwortenLöschen