Sonntag, 6. Juli 2014

Thailändische Tom Yum Goong Suppe, die Schnellversion

Gestern gab es bei und endlich einmal wieder ein Thai Gericht.
Da ich diese Woche die Möglichkeit hatte im Asia Markt einige Zutaten zu besorgen stand einer leckeren Tom Yum Goong Suppe nichts mehr im Wege.


Ich bereitete allerdings eine vereinfachte Version dieses Scharfen, leicht säuerlichen Thai Klassikers zu : mit im Handel erhältlicher fertig gemischter Tom Yum Paste in der Chilies, Zitronengras, Kaffirlimettenblätter, Knoblauch, Galgant und getrocknete Shrimps bereits nutzungsbereit gemixt sind.  Ich hatte die Suppe auch einige Male schon komplett frisch gekocht und um ehrlich zu sein schmeckt uns die Variante mit der Paste ebenso gut , also warum Zeit verschwenden wenn man es etwas eilig hat ? 


Auf diese Weise ist das Essen unglaublich schnell fertig.
Ich brate gehackten Ingwer, Knoblauch, Kaffir Limettenblätter und besagte Tum Yum Paste
in einer Mischung aus Sesam- und Pflanzenöl an,


gieße mit einer Dose Kokosmilch und Fischfond 
( wir hatten ihn seit unserer Oktopus Grillaktion eingefroren ) auf



und gebe geschnittenes Gemüse zum Garen in den Topf.
Im Normalfall kommen ebenfalls einige Chilies hinein auf die ich allerdings aus Rücksicht auf meine Familie geflissentlich verzichtete...ich möchte schließlich keine Schmerzensschreie während des Essens provozieren.


Gewürzt wird lediglich mit etwas Zucker, Limettensaft  und Fischsauce, da die Paste alleine schon sehr aromatisch ist.
Ganz zum Schluss, wenn das Gemüse angenehm bissfest ist lege ich gefrorene Garnelen obenauf um sie nur leicht anzuwärmen. Sie sollten auf keinem Fall in der Brühe kochen da sie sonst leicht hart und trocken werden.


So kann ich die Suppe direkt servieren.
mein Schatz brachte als Beilage noch einige kleine Frühlingsröllchen vom Thai Imbiss mit die ich im Backofen knusprig werden ließ während die Suppe am Herd stand.


Ein absolut perfektes Schnellgericht, ganz entsprechend dem Wesen der Thai Küche- einfach, unkompliziert und so  unglaublich gut. 


Ich liebe Tom Yum Goong Suppe. Umso schärfer, umso besser.
Einzig fehlte der frische Koriander der eigentlich unabdingbar ist. 
Ich hatte leider keinen bekommen, sehr schade. 
Nächstes Mal wenn ich im Asia Markt bin muss ich wieder einen Vorrat besorgen .

Kommentare:

  1. Also Tom Yam habe ich noch nie probiert, klingt aber nach deiner Beschreibung sehr lecker - und ist soweit ich gelesen habe in der Variante mit Riesengarnelen sogar die "Nationalsuppe" von Thailand.
    Nur gut dass du keine Chiles mit rein gemacht hast, so ein südamerikanisches Land hat nichts in einer thailändischen Suppe zu suchen. ;-) *gg* Aber Chilis können bei mit natürlich gerne mit rein - ich liebe es scharf. Muss nur mal schauen wo ich frische Kaffir-Limettenblätter her kriege...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo JABB, vielen Dank für die Ergänzung meines Posts durch diese interessante Information :-)
      Den Chilie Fehler habe ich bereits verbessert. Die Limettenblätter bestellt man am allerbesten Tiefgekühlt im Asia online Shop. Eine Packung hält einige Monate lang.

      Löschen
    2. Danke für die Info. Ein Besuch im Asia-Shop ist für mich sowieso längst mal überfällig. Man bekommt ja selbst in großen Supermärkten leider nicht immer alles was man für die asiatische Küche braucht. ;-)

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Da hast Du vollkommen recht. Leider sind sogar die sehr gut sortierten Supermärkte hier in dieser Hinsicht noch etwas unterversorgt, und wenn man etwas bekommt sind es " nachgemachte " Produkte die nicht authentisch schmecken zu absolut überteuerten Preisen. Kauf ja keine Asia Lebensmittel im normalen Supermarkt.

    AntwortenLöschen