Sonntag, 9. März 2014

Weihnachten


Bevor wir in den Winterurlaub abdüsten feierten wir Weihnachten mit der Familie.
Nach der stressigen Tagen vor dem Fest hatte ich nun endlich wieder einmal richtig Zeit mich kulinarisch auszutoben, daher hatte ich mir schöne Leckereien ausgedacht.

Mittags gibt es bei uns an Weihnachten meist etwas leichtes, diesmal eine französisch inspirierte Fischsuppe.
Ich verwendete dafür frisches Gemüse und Tintenfischtuben, King Prwans, Nordseekrabben, Zander und Jakobsmuscheln. Eine Viertelflasche Weißwein ging schon drauf dafür, sowie etwas Cognac zur Verfeinerung. Und natürlich wie immer: Knoblauch.


Für das Abendessen bereitete ich eine Zuccini- Lammsagne vor.
Ich mache an diesemTag gerne Gerichte die vorbereitbar sind denn während das Essen im Ofen gart hat man genügend Zeit für die Bescherung. 

Nun also eine etwas eigenwillige Kreation die die Wünsche meiner Familie vereinen sollte:
Eine leckere Lasagne, die nicht zu gehaltvoll ist, und keine Schweinefleisch enthält.
Also ersetzte ich die Hälfte der Nudeln durch Zuccinischeiben.
Das Fleisch war bio Lammhack vom türkischen Metzger der es morgens noch frisch für uns durchließ.
Daraus machte ich eine ganz normale Bolognese Sauce mit viel Rosmarin, Rotwein und Knoblauch.


Die Helle Sauce entstand aus einem Esslöffel Mehl den ich mit Knoblauch in Butter anschwitzte, dann mit etwas Fleischbrühe und Weißwein aufgoss und kurz andicken ließ. Danach kam ein Becher  ( oder waren es zwei? ) Sauerrahm dazu sowie eine ganze Menge frisch geriebener Parmesan und etwas Mozzarella. 
Die Zuccini hatte ich leicht gewürzt und in einer Grillpfanne trocken angeröstet was aber eingentlich nicht nötig gewesen wäre.

Dann wie gehabt: Schichten und Backen. Es ist fertig wenn es fertig aussieht :-)




Die Lasagne stellte sich durch die hochwertigen Zutaten als äußerst bekömmlich heraus, und 
natürlich auch unheimlich lecker.
Das Kochen hat mir an diesem Tag wirklich viel Spaß gemacht, es war ein sehr schönes Weihnachtsfest nicht nur wegen des Essens.

Kommentare:

  1. Die Nudeln teilweise durch Zucchini zu ersetzen ist eine gute Idee - ist dann nicht ganz so kohlenhydrat-lastig. :) So lange sie frisch zubereitet verzehrt werden, ist das auch sehr lecker, nur darf man so etwas nicht im Kühlschrank aufbewahren, denn dann werden die Zucchinischichten erfahrungsgemäß schlabberig und nicht mehr so ansehnlich.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo JaBB! Danke für Deinen Kommentar!
    Wir haben den Rest der Lasagne sofort eingefrohren- nach dem Auftauen war die Lasagne zugegebenermaßen etwas weicher was dem Geschmack aber keinen Abbruch tat. Eigentlich war sie angenehm saftig. Natürlich werden Zuccini gerne matschig, damit hast Du vollkommen recht. Das ist immer ein Problem bei frischem Gemüse das wir ja in rauhen Mengen konsumieren :-) Besser weniger zubereiten und täglich frisch.

    AntwortenLöschen