Donnerstag, 30. November 2017

Die ultimativen Ofen- Koteletts




Koteletts aus dem Backofen?
Ja! Nur noch so, nie wieder anders!

Heute möchte ich Euch meine für mich persönlich beste und nahezu perfekte Methode zeigen, wunderbar knusprige und saftige, zarte gebackene Koteletts im Ofen zuzubereiten.
Ich habe ein bisschen an dieser Zubereitung herumgefeilt bis ich zufrieden war, jetzt aber hab ich es, 
denke ich , wirklich raus.


Ich bevorzuge übrigens Nackenkoteletts, weil sie durch und durch gut marmoriert  sind und nicht einen fetten Rand haben und in der Mitte dann gerne trocken werden.
Diese Methode funktioniert demnach auch mit Nackenstücken am Besten, also empfehle ich solche zu verwenden. Desweiteren schneide ich die aus einem großen Bratenstück, und zwar sehr dick. Etwa 4 cm dürfen es für eine ordentliche Männerportion schon sein, so ein Ding hat dann gut 250 bis 300 Gramm.

Damit diese Monster ordentlichen Geschmack bekommen verfahre ich wie folgt:

Ich brauche für 5 Personen mit großem Appetit:
5 Nackenkoteletts von etwa 4 cm Dicke, bzw. ein Bratenstück von etwa 1,5 Kg
2 Eier
1 Schuss Pflanzenöl, 1 Schuss Milch, 1 EL Mehl
Salz, Pfeffer, Knoblauch ( getrocknet ), etwas Muskatnuss, ein wenig Chayenne Pfeffer

3 bis 4 Tassen Semmelbrösel, etwas Paprika, etwas Salz und Zucker, Pfeffer und ein klein wenig Kurkuma

Die Eier werden mit den übrigen Zutaten gut gemixt, und darin dürfen die Koteletts dann ein bis 3 Tage gut gekühlt ziehen.
Dann wende ich sie in den gewürzten Semmelbröseln.


Sie landen auf einem mit einer Schicht von etwa 1 cm Pflanzenöl bedecktem Backblech,
und über die Fleischstücke gebe ich nochmals mit einem Löffel Öl bis sie komplett bedeckt sind. Für einen feinen Geschmack kommt auch noch eine Flocke Butter auf jedes Teil.
Das mag nun sehr fettig erscheinen, aber: Anderswo wirft an sie in die Fritteuse.
Erstens habe ich keine und zweitens kann ich nur im Ofen alle gemeinsam garen.
Diesen heize ich auf etwa 220 Grad vor.

Dann hinein mit den Goldstücken, bis sie oben schön knusprig und hellbraun werden. Das geschieht meist nach etwa 15 bis 20 Minuten. Nun werden sie vorsichtig gewendet, und auf der anderen Seite nochmals 10 Minuten gebacken. 


Sie sollten dann durch sein, ich unterschreite diese Garzeit ganz gerne weil wir auch Schweinefleisch lieber ein wenig rosa als zu trocken mögen.


Insgesamt sind die Koteletts also etwa 30 bis 35 Minuten im Ofen, aber das hängt etwas vom jeweiligen Ofen und von der Dicke des Fleisches ab.
So, das war die ganze Kunst!
Kein Gespritze , keine tausend Pfannen, kein Gestank in der Wohnung und keine Hektik.
Es brennt nichts an und alle Koteletts sind gleichzeitig fertig.
Und der Herd bleibt sooo schön sauber…
Ist das nicht genial?


Dazu mag ich am liebsten: Fränkischen Kartoffelsalat, viel viel Blattsalat und ein paar Preiselbeeren.
Guten Appetit bei diesem zünftigen Menue!




Kommentare:

  1. Das ist ganz nach meinem Geschmack. :-) Wird bei Gelegenheit ausprobiert - danke für die sehr lecker klingende Rezeptidee...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne doch lieber JaBB! Ich würde mich sehr freuen wenn Du das Rezept mal testest! Ich drücke die Daumen dass es klappt und bei Dir genauso lecker wird wie bei uns! Es kann allerdings sein ( fällt mir gerade ein ) dass Du bei einer kleineren Portion Fleisch mit der Hitze oder der Garzeit etwas "runter" musst. Das ist immer sehr abhängig von der Dicke des Fleisches, vom Ofen, und davon wie man es eben gerne hat.Ich hatte es erst nach einigen Versuchen wirklich perfekt im Griff.

      Löschen
    2. Ok, danke für den Tipp. Ich denke mal das ich maximal 2-3 Nackenkotletts machen werde. Aber Kartoffelsalat dazu wäre mit zu "simpel", ich denke ich werde wohl Rosmarinkartoffeln oder so etwas reichen. Lass dich mal überraschen, ich werde im Blog dann darüber berichten. :-)

      Löschen
  2. Also wirklich , JaBB, was sagst Du denn da? Tz Tz Tz...einen perfekten , orginal fränkisch-schlotzigen Großmutterkartoffelsalat hinzukriegen ist eine heilige Wissenschaft und alles Andere als simpel! *schnaub*
    Nee, Spaß beiseite: Im Grunde würde ich Dir wirklich wärmstens den Kartoffelsalat dazu empfehlen , denn einzig und aleine dieser passt perfekt zum gebackenen Kotelett. Es ist nicht ohne Sinn Tradition dass es so serviert und am Liebsten so gegessen wird. Zum Knusprigen braucht man was Cremiges, Frisches. Nur so entsteht die einzigartige Harmonie (grins), das ist wie Backfisch mit Remoulade, Pommes mit Ketchup /bzw. Majo, Calamari mit Zaziki. Und so weiter. Also mir persönlich würden die Koteletts mit dann auch wieder gebackenen Kartoffeln glaube ich im Mund stauben. Aber natürlich ist es Deine Entscheidung wie Du dein gericht zusammenstellst, und vielleicht schmeckt es Dir so ja sogar besser! Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf das Ergebnis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, vielleicht lass ich mich zu einemmit Gemüsebrühe und Essig angemachten Kartoffelsalat überreden, ich bin eben nur kein großer Freund von Kartoffelsalaten die in Mayo ertränkt werden. Jetzt stellt sich nur noch die Frage nach einer passenden Gemüsebeilage. :-)
      Ich würde wahrscheinlich Speckbohnen dazu reichen. Oder mit den Koteletts etwas Gemüse im Ofen garen. Denkbar wären auch Ratatouille oder einfach Erbsen und Möhren.

      Löschen
  3. Also da bin ich mit Dir völlig einer Meinung, ein Majonaise- lastiger Kartoffelsalat geht hierzu gar nicht! Bezüglich der Gemüsebeilage , eigentlich wollte ich Dir da nicht auch noch reinquatschen *hihihi* aber
    mir wären glaube ich Erbsen und Möhrchen ( aber bitte nicht aus der Dose ) am Liebsten. Wir essen nur gemischten Salat dazu, den die Koteletts alleine sind schon ziemlich üppig, da reicht uns etwas Leichtes als Beilage.

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube ich würde einfach eine Gemüse-Mischung dazu reichen, Kaisergemüse oder so etwas. Das ist zwar TK, aber TK-Ware ist, wenn frisch nach der Ernte eingefroren, häufig sogar noch vitaminreicher als frische Ware aus dem Supermarkt.

    AntwortenLöschen