Donnerstag, 23. Februar 2017

Thai - Glasnudelsalat Yum Wun Sen Plah

Sonntag Abends nach der Sauna möchten wir nicht mehr so schwer essen und haben eher Appetit auf leichte asiatische Küche, meist mit Fisch.
Ein Evergreen hierbei ist der Thailändische Yum Wun Sen, ein Salat mit Glasnudeln , Garnelen und Hackfleisch- diesmal allerdings in Abwandlung mit kurz gebratenem Tintenfisch. (Plah)


Ich verwende für diesen Salat alles Gemüse das eben so im Haus ist und folge keinem genauen Rezept. Hier die Kreation des letzten Sonntags:

Zutaten für 4 Personen:
1 kleine Packung getrocknete Glasnudeln
100g Sojasprossen 
1 Rote Zwiebel in dünnen Scheiben
1 Möhre in dünnen Stiften
2 Tomaten in Stücken
3 Frühlingszwiebeln in feinen Ringen
2 Stengel Staudensellerie in dünnen Scheiben
1/4 Chinakohl in feinen Streifen
1/2 Gurke in Stiften, Würfeln oder dünnen Scheiben
1 Paprika in dünnen Streifen
Nach Wunsch, eine Orange in Würfel oder Filets geschnitten
1 Bund Koriander grob gehackt
Geröstete Erdnüsse

Für das Topping:
150g rohe Hummerkrabben (Thai: Gung)
200 Gramm Tintenfisch oder 200g Schweinehackfleisch und etwas 5-Gewürz- Pulver
1 EL Sojasauce oder Teriyaki Sauce
Pflanzenöl ( Soja oder Sonnenblumenöl )
zum aromatisieren etwas Sesamöl

Dressing:
 1 EL Zucker
 1/2 Tasse Sherry
Saft einer halben Zitrone oder Limette
4 EL heller Essig
1 EL Sojasauce
4 EL Fischsauce
1 EL Sesamöl
6 EL Pflanzenöl ( Soja- Sonnenblumen- oder Erdnussöl )
1 EL gehackter oder gepresster frischen Knoblauch
1 EL gehackter Ingwer
Frische Chili nach Geschmack
Frischer gehackter Koriander

  
Zubereitung:
Die Gemüse schneiden,
Die Glasnudeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und etwa. 2 Minuten ziehen lassen. Dann in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abschrecken.
Gemüse mit den Glasnudeln mischen.

Für das Dressing Sherry, Zucker, Soja- und Fischsauce, Essig und Zitronensaft oder Limettensaft mit den Ölen in einem Gefäß gut vermischen,
frischen Koriander, Chilli und Ingwer  hineingeben.



Den Salat mit dem Dressing übergießen und ziehen lassen,
währenddessen das Topping zubereiten:
Tintenfisch mit einem scharfen Messer auf der Außenseite diagonal einritzen damit er die typische „ Stachelform“ bekommt und mit den Garnelen zusammen kurz in Sesamöl und etwas Pflanzenöl anbraten. Mit Soja- oder Teriyaki Sauce abschmecken, mit ein wenig Sherry ablöschen.


Wenn man Schweinehackfleisch verwendet  das Fleisch ebenso anbraten und mit dem 5 Gewürz Pulver sowie etwas Sojasauce würzen , die Garnelen separat zubereiten da sie eine kürzere Garzeit haben.

  
Den Fisch mit Bratenfond auf dem Salat platzieren,  ( Fleisch wird unter den Salat gemischt )
und mit Koriander und gerösteten Erdnüsse garnieren.

Guten Appetit, und das ohne Reue! 
Ich könnte das jeden Tag essen...





Kommentare:

  1. Ich bin zwar normalerweise nicht so der Salatesser, aber wenn ich dieses Gericht sehe muss ich wohl meine Entscheidung noch mal überdenken. ;-) Sieht wirklich sehr sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja! Mein absoluter lieblings- Salat! Es ist nicht ganz genau das Originalrezept sondern eher meine eigene Version...normal ist eigentlich Hackfleisch und Garnelen zu verwenden. Auch die Sauce habe ich ein wenig verändert, aber es gibt auch tausende Rezepte für diesen Salat, und jedes ist sowieso etwas anders. Du solltest dem echt mal eine Chance geben, ich bin sicher Du würdest es nicht bereuen.

    AntwortenLöschen
  3. Meine Abneigung bezieht sich auch mehr auf Blattsalate. Salate mit einer Beilage wie Nudeln, Bulgur oder ähnlichem gebe ich schon eher eine Chance.

    AntwortenLöschen