Mittwoch, 1. April 2015

Tintenfisch mit Gemüse in gelber Currypaste gebraten- Plamuek Kaeng Kari, No Carb

In der letzen woche bescherte uns das Wetter ja einige Sonnentage, so dass ich noch einmal den Wok anfeuern konnte. Da Udo wunderbaren Tintenfisch besorgt hatte genossen wir :
Tintenfisch und Gemüse , in gelber Currypaste gebraten .

Auf eine Sättigungsbeilage legten wir an diesem Tag keinen Wert, irgendwie hatten wir das auch völlig vergessen da das Gericht an sich so lecker war. :-)


Diverses Gemüse ist bei mir meist vorrätig, hier sind es Brokkoli, Zwiebel, grüne Bohnen und Zucchini. Außerdem stieß ich bei mmeiner Fahndung nach Zutaten im TK auf einige Garnelen die sich ebenfalls zum bunten Potpourri gesellten.
Ich ritze den Tintenfisch wie immer an der Außenhaut rautenförmig schräg ein
wobei ich vermeide das dünne Fleisch komplett durchzuschneiden.
( wichtig ist hierbei ein wirklich sehr scharfes Messer )
Dies gibt dem Gericht nicht nur eine sehr hübsche und „ professionelle „ Optik sondern hat ich erster Linie den Grund dass der gerne  etwas zähe und geschmacksarme Kandidat ( vor allem bei TK Ware ) dadurch wunderbar zart wird und die Aromen der Gewürze und Marinaden bedeutend besser aufnehmen kann.


Nachdem auch alle Gemüsesorten in mundgerechte Stücke zerkleinert sind brate ich meine gelbe Thai Currypaste, Ingwer und Knoblauch an. Hierfür eignet sich hocherhitzbares Raps-Sonnenblumen- Sonja-  oder Erdnussöl.


Anschließend werfe ich den Tintenfisch, danach alle restlichen Zutaten in den Wok und mische alles sorgfältig um die Currypaste gleichmäßig zu verteilen.




Gewürzt wird zum Schluß mit Zucker, Fischsauce, etwas Sojasauce und etwas Sake (oder Sherry).


Ein sehr schnelles und unkompliziertes Gericht mit genialem, exotischen Aroma- dazu durch viel Gemüse und den Fettarmen Tintenfisch noch äußerst gesund und kalorienarm.


Ich wundere mich oft warum hierzulande eigentlich nicht viel mehr mit Tintenfisch gekocht wird, denn er ist im Gegensatz zum Oktopus oder Kalmar sehr einfach zuzubereiten und bietet durch seinen dezenten Geschmack eine ideale Leinwand für allerlei kulinarische Variationen und Experimente.