Sonntag, 15. Mai 2016

Lammfilet am Holzkohlegrill, Spargelsalat, Bärlauch Pesto

Diesen Donnerstag hatten wir, begeistert vom sommerlichen Wetter,
ein spontanes kleines Grillfest mit wundervollem frischem fränkischen Spargel ,
Lammfilets und Ofengemüse. Ach ich liebe Spargelsalat einfach über alles!


Diesen hier steuerte großzügigerweise Eva, die Schweser meines Vaters bei die bei uns immer ein sehr lieber , willkommener Familiengast ist und diesen schönen Abend mit uns verbrachte.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank liebe Eva! der Spargel war traumhaft!


Wir kochen Spargel für den Salat lediglich zusammen mit einigen Zehen Knoblauch in gesalzenem und gezuckertem Wasser, und geben wenn er gar ist Essigessenz und etwas Pflanzenöl zu.
Bestreut mit frischem Schnittlauch entfaltet der Spargel so sein pures, unvergleichliches Aroma.
ich könnte mich nur alleine schon daran sattessen.
Eva brachte diesmal den Salat schon fertig mit,


Daher konnte ich mich direkt um das Ofengemüse kümmern für das ich Auberginen, Zwiebeln, Paprika, Zucchini und einige Tomaten in mundgerechte Würfel schnitt und auf einem Backblech verteilte. darüber gab ich großzügig Salz , Pfeffer, Kräuter der Provence, eine Prise Zucker und ein wenig Gemüsebrühe. Das ganze mischte ich mit Olivenöl gründlich durch, und ab damit in den Ofen. Bei ca. 200 Grad gart das Gemüse etwa 20 Minuten.


Währenddessen marinierte ich gleich die Lammfilets in selbstgemachten Bärlauchpesto , Salz und frisch gemahlenem Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Oregano ( alles aus unserem Garten ), ein wenig Chayennepfeffer und natürlich Olivenöl. Mein Vater hatte den Grill schon auf Temperatur gebracht.


Schnell rührte ich noch einen kleinen Dip aus Bio Joghurt, Bärlauch Pesto, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Schnittlauch an.



Das Timing war gut,
alle Zutaten waren gleichzeitig fertig und wir konnten uns ganz entspannt unserer Schlemmerei hingeben.

 
Das Lamm war auf den Punkt rosa gegrillt und butterzart. In Kombination mit dem Ofengemüse und der Bärlauchsauce ein absoluter Volltreffer.


Natürlich ist es vielleicht etwas ungewöhnlich, italienisches Lamm mit fränkschem Spargelsalat zu kombinieren.... Ich gebe zu dass natürlich auch ein paar Nürnberger Bratwürste ebenso gepasst hätten. Trotzdem essen wir in der Saison den Spargel so gerne dass wir wann immer wir ihn bekommen sofort zuschlagen. Die Spargelzeit ist kurz genug.
Also genießen wir ihn bevor es zu spät ist , und zwar so oft wie nur möglich.



Kommentare:

  1. Da hattet ihr ja wirklich Glück mit dem Wetter, hier in Bayern war bereits seit Donnerstag Regen und Kälte angesagt.
    Spargelsalat habe ich noch nicht probiert, aber klingt ja wirklich lecker - kommt auf die Liste der Dinge die ich demnächst mal probieren muss. Aber was macht ihn denn Fränkisch und gibt es da noch Variationen? :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo lieber JaBB ! Ja, wir hatten tatsächlich Glück mit dem Wetter! Zum Spargelsalat: ich kann nur empfehlen das zu probieren, ich bin absolut süchtig danach ! Fränkisch macht ihn natürlich zu aller erst dass es eben fränkischer Spargel war ( wie die Franken behaupten soll das ja der beste sein... ) und eben auch diese klassische einfache Zubereitungsart. Der badische Spargelsalat wird beispielsweise mit Ei oder einer Vinaigrette aus gehacktem Ei gereicht.

    AntwortenLöschen