Montag, 27. April 2015

Schweine Rouladen und Veggie Wirsingrouladen

Was macht man wenn der geliebte Mann sich den obligatorischen Sonntagsbraten wünscht, die beste Freundin aber lieber Vegetarisch isst?  Ich jedenfalls improvisierte heute- da Rouladen geplant waren ( Rinderrouladen bekam ich sowieso nicht mehr, trotz Anfahrt eines zweiten Supermarktes )
gab es eben Schweinerouladen, klassisch mit Speck, Gürkchen und Zwiebel gefüllt, zudem noch mit einigen unserer selbst gesammelten Pilze-  und als Veggie- Variante Krautwickel aus Wirsing mit Soja Hack.



Also wieder einmal zwei Gerichte gleichzeitig- ein bei mir mittlerweile zur Routine gewordener Kochmarathon.


Ich begann damit die Pilze sowie ein Brötchen für die Füllungen  in Wasser einzuweichen und die großen Deckblätter des Wirsings in der Mikrowelle zu blanchiren.



Inzwischen briet ich das Soja Hack mit Zwiebeln und den gehackten Waldpilzen an, vermengte es mit dem dem eingeweichten Brötchen und einem Ei, würzte die Vegetarische Füllung  mit Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel und Paprika und füllte es in die nun weichen und flexiblen Wirsingblätter.





Für meinen Ehelich angeheirateten Carnivore gab es natürlich Fleisch, bestrichen mit Senf und klassisch gefüllt mit Speck, Zwiebeln und Gürkchen.



Die fertigen Veggie Krautwickel landeten, ebenso wie die Schweinerouladen, auf einem Champignonbett, getoppt mit Kräuterbutter für das Aroma in einer Ofenform.



Die Fleischrouladen briet ich zunächst kurz am Herd an, die Vegetarische Variante durfte sofort ins Rohr. Um sie vor dem Austrocknen zu schützen goss ich die Hälfte des Einweichwassers der Pilze und etwas Dunkelbier an.


Während die diversen Wickel und Rollen garten briet ich noch rasch den Rest des Wirsings als Gemüsebeilage an und kochte fränkische Klöße.


Nachdem der Ofen seinen Dienst an den zwei Gerichten getan hatte verfeinerte ich die Saucen jeweils mit einem Schuss Sahne und band sie mit Speisestärke nur sehr leicht ab.


Hier sehr Ihr nun das äußerst leckere Ergebnis der Sonntäglichen Koch Aktion:


Die Fleisch Rouladen waren, wie es eben bei Schweineschnitzeln nicht anders zu erwarten ist, etwas fest in der Konsistenz , geschmacklich aber wirklich wunderbar. Die typische Hausmannskost ist eben immer wieder ein Genuss.


Einen großen Überraschungserfolg mit dem ich kaum gerechnet hätte konnte ich allerdings tatsächlich mit den Vegetarischen Wirsingrouladen verzeichnen! Das komplette Gericht wirkte absolut authentisch, wie die guten alten Krautwickel einer fränkischen Großmutter - wir alle waren verblüfft und gleichermaßen begeistert.
Natürlich trug die aromatische Biersauce mit den getrockneten und frischen Pilzen erheblich zur Bereicherung dieser Gerichte bei, aber auch ansonsten kann ich allen vegetarischen Lesern meines Blogs das gezeigte Veggie- Hack wirklich wärmstens empfehlen. Gut gewürzt und angebraten bietet es eine sehr gut und auch mit viel Genuss essbare Alternative zum Tier.

Kommentare:

  1. Hmmm, Lecker. Rouladen sind in jeder Form natürlich immer wieder ein Genuss. :-) Ich nehme ja bevorzugt Rind oder - wenn es der Geldbeutel hergibt - Kalbsfleisch. Und bei der Füllung sind der Fantasie glücklicherweise keine Grenzen gesetzt.
    Mit Veggie-Hack habe ich allerdings noch nie gearbeitet, dazu bin ich glaube ich auch zu Fleischverliebt. Obwohl man ja alles mal ausprobieren sollte. In meinem Haus- und Hof-Supermarkt habe ich so etwas aber noch nie gesehen, da muss ich wohl mal ins Reformhaus tigern. Wo kaufst du denn Soja-Hack?

    AntwortenLöschen
  2. Jallo lieber JaBB! Na ja, wie schon etwähnt war das Schwein auch wirklich nur eine Notlösung, denn als ich leider erst kurz vor 20 Uhr am Samstag abend im Supermarkt aufschlug war tatsächlich alles leergekauft. Trotzdem, dafür war das Essen wirklich nicht verkehrt und man muss ja auch bereit sein ab und zu etwas zu improvisieren ( oder auch öfters, hahaha ) Bezüglich des Veggie Hacks kann ich Dir sagen: wenn Du sowieso Fleisch isst würde ich an Deiner Stelle besser Fleisch verwenden. Für Vegetarier allerdings ist dieses Produkt eines der besten Hackfleisch- Imitate die ich bisher getestet habe. Ich habe es in einem der drei Rewe Märkte hier in Lauf gefunden, und das auch noch zu einem erstaunlich günstigen Preis. Trotzdem, auch wenn ich sehr lange Zeit meines Lebens vegan oder vegetarisch gelebt habe möchte ich mittlerweile icht mehr auf echtes Fleisch verzichten zugunsten von Soja- oder anderen Ersatzprodukten. Auch ökologisch und gesundheitlich oder aufgrund der Kalorienmenge ist es nicht undbedingt ein belegbarer Vorteil denke ich. Fazit : wenn Du Fleisch magst vergiss das Soja Hack besser- wenn Du einen Vegetarier bekochen möchtest ist es super.

    AntwortenLöschen