Sonntag, 22. Februar 2015

Urlaub im Zillertal

Unser Skiurlaub war wieder einmal so schön dass man fast schon sehnsüchtig auf den Kommenden wartet..



Auch dieses Jahr verbrachten wir unseren Winterurlaub , wie immer , im Zillertal am Campingplatz Aufenfeld. Hier seht Ihr unseren bevorzugten Stellplatz sehr praktisch direkt am Hunde- Gassi Weg nach draußen.

 

Das Skigebiet ist so abwechslungsreich, die Befahrbarkeit der Pisten so sicher gewährleistet und die Verlockung bei unserem Stammrestaurant " Nester " unsere Abende verbringen zu können so groß dass wir uns kaum mehr einen besseren Platz für einen allumfassend perfekten Skiurlaub vorstellen können.


Obwohl ich in diesem Urlaub kochtechnisch selbst sehr wenig aktiv war  ( einerseits aus Zeitmangel nach dem Skifahren, zum Anderen auch aus dem Grund dass es uns bei unserem Stammlokal so gut gefällt ) habe ich trotzdem einige schöne Bilder für alle Interessierten Leser: die Spezialitäten des Restaurants Nester sind definitiv eine Präsentation wert. Wir fühlen uns dort schon fast in die Familie integriert, so vertraut und erfreut werden wir stets begrüßt und aufgenommen.


Wintersalat : pikante Früchte/Walnüsse/Ziegenkäse/Hirschspeck
( es waren auch Wachteleier und ein äußerst geniales Dressing dabei, wir schlürften es in einem unbemerkten Moment aus dem Teller ) *gg*, unsere liebe Bedienung hat sehr gelacht.


Zillertaler Krapfen
Erdäpfel/Topfen/Schnittlauch/Zieger


Saltimbocca/Pilzrisotto/Blaukraut/Kürbis-Chutney/kaltgerührte Kranbeeren
(Junghirsch aus der Jagd Gerlos)


Selchfleischtascherln/ Speck Krupuk/ Graukascreme


Skrei , Wildfang aus den Lofoten / Rohnen aus der Genussregion Eferdinger Landl ,Gemüse
in verschiedenen Texturen


Steinschafflamm : geschmorte Stelze/ rosa Rücken/ Polenta, Wintergemüse aus den Tiroler Region
( Das Gericht ist einfach der Hammer...zum niederknien.)


handgemachte Bandnudeln /Edelfisch-Potpourri


Wiener Schnitzel, wie es wirklich sein sollte..


Waldvirtler Graumohn Parfait/ Strudel, Joghurt Eis/ Moosbeermandl


Palatschinke mit Pauzenmarmelade ( sieht nicht spektakulär aus, aber wer es gekostet hat weiß das dieses Dessert hier keine Dekoration benötigt ..)
Nach einem Abend beim Nester gehen wir üblicher Weise noch mit den Hunden hinaus und fallen völlig glücklich und angenehm erschöpft ins Bett. Der perfekte Ausklang eines Spannenden Skitages.

Außer unser erwählten Abend-Location gibt es in Alpin-Gebiet Hochzillertal noch einige Gourmet-relevant unbedingt erwähnenswerte Skihütten: Die Wedelhütte und die Kristallhütte.
Fernab der gewöhnlichen Touristen-Massenverköstigung bieten diese zwei urigen Bergrestaurants echte Nobelküche auf Sterneniveau, vom Angus Burger über traditionelle Tiroler Küche bis zu Champagner für 1000,- Euro mit Kaviar. Die Athmosphäre ist aber in Beiden Bergresturants keineswegs überkanditelt, sondern locker, entspannt und sehr Familiär als ob man sich im eigenen Wohnzimmer befände. In Österreich wird übrigens stets " geduzt", also fällt damit auch eine kleine Barriere um.

Hier sieht man die Wedelhütte:




Die Innenansicht mit zwei durstigen, etwas platten Highspeed- Skifahrern


Der geniale Wedelhütten Burger vom Angus Beef mit karamelisierten Zwiebeln und hausgemachter Senfsauce


Die Wedelhütten Kasspatzen mit aromatischem Bergkäse und gerösteten Zwiebeln
hmmm...  danach fährt man etwas langsamer den Berg hinunter.

und hier kommt die Kristallhütte:


Der Weg zur Hütte


Im Vordergrund Schatz mit seinem Snowbike ( ich selbst fahre Ski ) , rechts die neuen extravaganten Appartements der Kristallhütte. Hier oben seinen Urlaub zu verbringen ist sicherlich ein besonderes Erlebnis, aber bestimmt auch nicht gerade preisgünstig. Wir selbst bvorzugen unsere Camper.


Die Terasse mit unglaublich schöner Aussicht über die Skieregion.
Diese beiden Hütten sind wirklich empfehlenswerte Anfahrziele in der Region Hochzillertal.

Auch unsere Hunde hatten natürlich Ihren Spaß im Schnee:



Ich kann jedem Leser meines kleinen Blogs die Skiregion Zillertal wärmstens empfehlen-
hier findet man sportliche Herausforderung, kulinarische Highlights , eine äußerst familiäre Atmosphäre und ein traumhaftes Alpenpanorama.


Kommentare:

  1. Hallo Sonja.

    Na da habt ihr es ja richtig gut gehen lassen. ;-) Wintercampen ist natürlich so eine Sache, da verbraucht man bestimmt gut Gas oder Elektrizität um den Wohnwagen schön warm zu halten. Aber mit Sicherheit deutlich günstiger als ein Hotelzimmer oder ein Ferienappartment, vor allem im beliebten Zillertal.
    Ich hoffe du hast das Nester-Bild, das ja eindeutig im Sommer geschossen wurde, selbst gemacht und nicht von deren Webseite "ausgeliehen". Nicht dass die oder der Profifotograf der es gemacht hat dich wegen verletztem Copyright verklagen. ;-) Deren Essen ist aber eindeutig obere Kategorie, sieht alles sehr hochwertig und überaus lecker aus. Aber bestimmt nicht billig, oder? Sollte ich mal im Zillertal sein, werde ich auf jeden Fall versuchen dort auch mal zu speisen.

    LG JaBB

    AntwortenLöschen
  2. Hallo lieber JaBB! Ja , wir haben den Urlaub unheimlich genossen. Ich muss allerdings sagen dass ein Camping Urlaub mit zwei Fahrzeugen so wie wir es machen nicht günstiger ist als im Hotel zu nächtigen- unser ganz eigener und spezieller Luxus den wir uns auch nicht allzu oft im Jahr gönnen. Es ist nur eben für uns einfach viel angenehmer da wir beide uns beide in unseren eigenen voll ausgestatteten " Mini- Wohnungen" viel wohler fühlen, und vor allem auch zusammen mit unseren Hunden und in der kompletten Tagesgestaltung viel mehr Freiheit haben. Wir wohnen dort ja fast wie zuhause. Das Bild vom Nester habe ich , wie Dir logischer Weise (*gg*) aufgefallen ist tatsächlich von der Webseite- dies aber mit Absprache, also ist alles paletti hinsichtlich Copyright und Co. Herzlichen Dank aber trotzdem für den Hinweis! Das Essen dort ist definitiv oberste Kategorie, aber für die Qualität, die Sorgfalt , Zeit und Liebe die in der Zubereitung steckt und die Perfektion mit der alles präsentiert wird meiner Meinung nach absolut angemessen wenn nicht sogar schon richtig günstig.
    Jedes Gericht setzt sich aus so vielen , absolut aufeinander abgestimmten und bis ins kleinste Detail ausgeklügelten Komponenten zusammen dass man jedesmal wieder fastziniert ist. Ich würde mich sehr für Dich freuen wenn Du dieses Erlebnis auch einmal genießen könntest. Die Preise findest Du übrigens auf der mit der Webseite verlinkten Speisekarte falls es Dich interessiert.
    Liebe Grüße und bis bald
    Deine Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, die Preise bei Nester bewegen sich wie ich sehe im für die Qualität der Speisen vollkommen angemessenen Bereich. Auch wen die Portionen für eine "guten Esser" nicht sonderlich groß erscheinen. Aber meist bleibt es ja nicht bei nur einer Komponente - wie ich sehe habt ihr ja auch Vorspeise, Hauptgericht und Dessert zu euch genommen. Beziehungsweise sehe ich da ja zwei Hauptgerichte im Bereicht, aber ich gehe mal davon aus dass die von verschiedenen Tagen waren. ;-)

      Löschen
  3. Hahaha, ja damit hast Du völlig Recht- wir essen innerhalb eines Urlaubes ja öfter beim Nester. Zugegebener Maßen sind die Portionen wirklich nicht riesig, aber das Ziel dieser Art Gastronomie ist es ja auch nicht sich den Magen vollzuschlagen, sondern eher viele verschiedene köstlichkeiten auszuprobieren. Meist sind es bei uns etwa drei Gänge, aber es kann schon einmal passieren dass daraus auch fünf werden *gg*
    Die einfacheren Gerichte wie beispielsweise Schnitzel oder das unerhört leckere Cordon Beu haben allerdings eine definitiv zur absoluten Sättigung auch bei nur einem Gericht ausreichende Größe. Man ist also nicht gezwungen unbedingt viel Geld auszugeben wenn man das nicht möchte.

    AntwortenLöschen