Montag, 23. Januar 2017

Hirschgulasch mit Glühwein, Rotkohl und Klößen

Bei der momentan herrschenden Kälte hatten wir am Sonntag große Lust auf ein winterlich- zünftiges Hirschgulasch. Das frische Wildfleisch ist als Gulasch nicht allzu teuer und bei uns leicht erhältlich.
Von Weihnachten hatten wir noch eine Flasche ganz exzellenten Glühweins übrig die mir hierzu gerade recht kam. Er gibt dem herben Wildfleisch ein wundervoll rundes Aroma.
Ein wirklich einfach herzustellendes und trotzdem unheimlich leckeres Sonntagsessen!


Zutaten:
etwa 1 Kg Hirschgulasch
3  bis 4 EL Butterschmalz , 1 EL gutes Olivenöl
200g Champignons, 1 große Zwiebel, eine kleine Karotte, 3 Zehen Knoblauch,
1/4 Liter Glühwein ( am Besten ein Hochwertiger ),
oder ersatzweise ein nicht allzu trockener sodern eher lieblicher Rotwein
1 kleines Stück Zimtrinde, etwa 5 Wacholderbeeren, 5 Lorbeerblätter, 1 TL Oregano, etwas Muskat und Paprika, Salz, frisch gemahlener Pfeffer,
1 Schokoladenpraline mit Nougatfüllung oder 1 Eck Zartbitter Schokolade
1 Schuss Cognac, 1 EL Preiselbeeren, 1 - 2 EL Speisestärke in kaltem Wasser angerührt
Zur Beilage nach Wunsch Klöße, Spätzle, Kroketten und natürlich Rotkaut.

Die Zubereitung ist sehr simpel:


ich brate Fleisch und gemüse bei sehr starker Hitze scharf an,
und lösche mit dem Glühwein ab.
Das Fleisch sollte fast bedeckt sein.



Nun gebe ich  Zimtrinde, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Oregano, etwas Muskat und Paprika, Salz und Pfeffer hinzu und lasse alles etwa 2 Stunden lang zugedeckt sanft schmoren.
Sollte die Flüssigkeit zu wenig werden  kann man etwas Wasser angießen.

 
Während der Garzeit des Fleisches habe ich viel Gelegenheit mich um die Beilagen zu kümmern, also ist das Kochen heute eine sehr entspannte Angelegenheit .


Als das Fleisch zart ist verfeinere ich es mit Cognac , sowie den Preiselbeeren
und löse die Praline in der Sauce auf.


Nun kann ich auch ein letztes mal abschmecken ,
und die Speisestärke einrühren um alles sämig zu binden.

Ich richte unser Hirschgulasch mit Klößen und Rotkohl an, darüber noch ein Löffelchen Preiselbeeren...
Perfekt!


Die Sauce wird Euch umhauen, versprochen!
Danach ein Verdauungs Spaziergang...